Niederschlag 2018: An einigen Orten noch Allzeitrekorde möglich

Seit April etwa gibt es in weiten Teilen Deutschlands eine ausgeprägte Trockenheit. An einigen Orten wurden in den Sommermonaten neue Rekorde für den trockensten Monat seit Messbeginn aufgestellt und die Trockenheit ist noch nicht beendet, auch wenn es in den vergangenen Tagen gebietsweise viel Niederschlag gab. Ein Anfang wurde aber vielerorts gemacht.

Viel Regen 24stündig bis zum 4. Dezember

Wie schnell die Bilanz aufgebessert werden kann, zeigen die Niederschlagssummen der vergangenen 24 Stunden bis zum Morgen des 4. Dezember 2018. In einem Streifen von Luxemburg bis nach Franken sind vielerorts über 30 Liter Regen pro Quadratmeter gefallen. So bekamen unter anderem die im Jahr 2018 bisher sehr trockenen, besser gesagt rekordverdächtig trockenen Gebiete im Rhein-Main-Gebiet und Franken viel Regen.  In Mannheim und Frankfurt/Main reicht es deswegen nach diesen Niederschlägen nicht mehr für einen Allzeitrekord.

Niederschlag 2018 – ausgewählte Stationen

In der folgenden Tabelle habe ich einige Wetterstationen, quer und möglichst gleichmäßig durch Deutschland verteilt, herausgesucht. Wir sehen unter 2018 die aktuelle Jahresniederschlagsmenge bis zum 05. November. Eine Spalte weiter folgt das Jahresmittel. Das ist die Niederschlagsmenge, die nach dem langjährigen Mittel (1981 bis 2010) an dieser Wetterstation in einem ganzen Jahr fällt. Es ist kein Sollwert! Niederschläge haben immer eine große Variabilität! Trotzdem wird die Trockenheit dieses Jahr mit dem Vergleich der Mittelwerte deutlich. In den letzten beiden Spalten ist der Allzeit-Trockenrekord gelistet.

Die Niederschlagsmengen im Jahr 2018 bisher (Stand einschließlich 3. Dezember) habe ich farblich markiert: Rot=derzeit noch Allzeitrekord, orange=Platz 2, gelb=Platz 3.

So sehen wir, dass einige Orte immer noch rot sind, auch wenn teilweise nicht mehr viel fehlt, um die Menge des Allzeitrekordes zu überschreiten. Insbesondere in Potsdam und Berlin fehlen aber noch so einige Millimeter Niederschlag, hier könnte der Rekord also noch klappen, wenn man es so sagen will. Bei der Auswahl trockener Orte ganz unten müsste noch viel passieren und deutlich überdurchschnittlich viel Regen fallen, wenn hier der Rekord doch nicht fallen sollte.



Aussichten – weitere Regenfälle folgen

In der zweiten Wochenhälfte folgt mit der Westwetterlage ein neuer Schwung teils kräftiger Regenfälle. Vielerorts sollten weitere 20 bis 40 mm, örtlich besonders im Mittelgebirgsraum und in den Alpen auch über 50 mm Niederschlag zusammen kommen. Gehen wir für Berlin einfach nach der Berechnung unten bis zum 13. Dezember 2018, dann kommen etwa 20 mm zusammen. Damit wären wir bei rund 332 mm im Jahr 2018 und immer noch deutlich unter dem Allzeitrekord (siehe Tabelle oben). Anschließend gibt es nämlich Tendenzen, dass es insgesamt wieder trockener wird und viel Zeit bleibt dann nicht mehr. Auf der anderen Seite weiß natürlich noch niemand, was bis Ende Dezember noch kommt. Alles ist noch offen.

 



Haben Sie sich schon auf unsere Webseite kachelmannwetter.com umgeschaut? Wir haben zahlreiche Vorhersagetools, wie die Vorhersage Kompakt Super HD, den XL Trend und Ensemble Vorhersagen für jeden Ort.
Neben unseren weltweiten Messwerten mit umfangreichem Archivweltweiten Satellitenbildern (mit Archiv ab 1981) und der weltweiten Blitzortung finden Sie neben dem HD Regenradar zahlreiche weitere von uns entwickelte Radartools, wie beispielsweise das Stormtracking für Gewitter oder unser Sturzflut-Tool!
Außerdem gibt es ein umfangreiches Angebot an Modellkarten, wie für Mitteleuropa und andere Teile der Welt das hauseigene Super HD Modell mit 1×1 km Auflösung und das europäische Modell ECMWF mit unzähligen Vorhersagekarten für die ganze Welt.

Zahlreiche Apps: Wetter-Apps Pflotsh

9 Kommentare

  1. Wolfgang 4. Dezember 2018
  2. Dieter Wimmer 4. Dezember 2018
    • Fabian 5. Dezember 2018
      • Dieter Wimmer 5. Dezember 2018
    • Schnuddelbudel 5. Dezember 2018
  3. Dieter Wimmer 5. Dezember 2018
  4. Andreas John 6. Dezember 2018

Kommentieren