Nasskalte Witterung, Mittwoch neuer Schnee?

Wir liegen in der ersten Wochenhälfte in einer Tiefdruckzone, die vom Nordostatlantik bis ins zentrale Mittelmeer reicht. Damit bleiben in großen Teilen des Landes feucht-kalte Luftmassen bestimmend. Lediglich im Osten verbleibt weiter etwas mildere Luft.

Am Montag ziehen sich die Niederschläge immer weiter in den Nordwesten zurück, so dass noch von Nordrhein-Westfalen bis zur Nordsee mit Regen, in Lagen ab 400 bis 500 Meter auch noch mit geringem Schnee gerechnet werden muss. Sonst ist es zumeist trocken, aber oft stark bewölkt und nur gebietsweise mal länger aufgeheitert. Im Osten und Nordosten ist es erneut recht mild, im Westen und Süden eher nasskalt mit Werten von knapp über Nullgrad.

Am Dienstag geht es in den meisten Regionen mit überwiegend trockenem Wetter weiter. Im Nordosten sowie im Süden sind schwache Niederschläge, zumeist in Form von Regen oder Nieselregen aber nicht ausgeschlossen. Dazu ist es wechselnd bis stark bewölkt, zunächst auch in manchen Gegenden neblig-trüb. Am besten kann sich die Sonne wieder voraussichtlich in Sachsen durchsetzen.

Am Mittwoch bleibt die Entwicklung noch sehr unsicher. Im Süden von Bayern und vor allem in Baden-Württemberg kann es längere Zeit bis in tiefere Lagen schneien. Die Niederschläge können sich im Tagesverlauf weiter nach Norden bis etwa nach Hessen und Thüringen und evtl. Ostwestfalen ausweiten. Hier ist noch nicht abzusehen, ob und wie viel Schnee fällt und wo die Schneefallgrenze liegt. Es könnte aber auch hier bis in tiefere Lagen schneien. Ob die Niederschläge in Form von Regen und Schnee auch den Westen, also das Saarland, Rheinland-Pfalz und auch in NRW weiter westwärts vorankommen, wird nur von wenigen Modellen gesehen. Im Osten ist es trocken und teils aufgelockert. Es bleibt bei einem größeren Temperaturgefälle von Ost nach West.

Weitere Infos auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

Am Donnerstag sind dann wiederum kaum Niederschläge zu erwarten. Eventuell fällt im Osten und Nordosten noch etwas Regen oder Schnee. Größere Mengen deuten sich aber nicht an. Ansonsten bleibt es bei oftmals grau. Im Westen und Süden gibt es etwas größere Chancen auf Auflockerungen. Am Freitag ist im Westen und Südwesten etwas Regen oder Schneeregen, im Bergland vorübergehend auch Schnee möglich. Auch gefrierender Regen ist punktuell nicht ausgeschlossen.

14 Tage-Trend für Monheim am Rhein

Verfolgen Sie den Trend für ihren Ort – Update jeweils ab ca. 09:30 Uhr und 21:30 Uhr:

 

Kommentieren