Nächste Woche zwischen Sommerwetter und Nordwestlage

Am Samstag überquert uns eine Kaltfront, hinter der sich zum Wochenbeginn noch vielerorts leicht wechselhaftes Wetter durchsetzen wird. Im weiteren verlauf der neuen Woche wird es dann spannend: Die genaue Position eines Hochs wird entscheiden, ob sommerliche warme bis heiße Luft den Westen und Südwesten erreicht.

Am Samstag breitet sich schnell eine Kaltfront weiter nach Südosten aus. Der äußerste Süden und Südosten von Bayern könnte noch einmal warm werden und hier sind einige kräftige Schauer und Gewitter möglich. Sonst regnet es zeitweise und es kühlt deutlich ab. Im Nordwesten und Norden lockert es nachmittags wieder auf und es folgen noch einzelne kräftige Schauer, örtlich mit Blitz und Donner. Am Sonntag bleibt es im großen Norden und Osten wechselhaft und windig mit Schauern und einzelnen Gewittern, sonst ist es nach Süden hin wieder meist trocken und von Südwesten wird es bereits etwas wärmer.

In der neuen Woche liegen wir zunächst an der Nordostflanke eines neues Hochs, an der noch feuchtere Luft von Nordsee heranweht. Dabei bilden sich tagsüber einige kompakte Wolken mit örtlichen Schauern. tendenziell ist es im Süden und Südwesten freundlicher beziehungsweise stabiler. Im weiteren Verlauf könnte sich das Hoch immer weiter nach osten über Mitteleuropa verlagern, sodass es deutlich wärmer wird, in der zweiten Wochenhälfte sogar im Westen und Südwesten heiß. Die genaue Hochposition entscheidet also mal wieder.

Infos und die Vorhersage auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

14 Tage-Trend für Münster

Der Trend zeigt eine immer größere Bandbreite im Verlauf der kommenden Woche. Es ist also noch fraglich, ob sich wirklich die sommerlich warme bis heiße Luft durchsetzen wird. Verfolgen Sie den Trend für ihren Ort – Update jeweils ab ca. 10:30 Uhr und 22:30 Uhr:

 

5 Kommentare

  1. Josef Winder 22. Mai 2020
    • Luc 22. Mai 2020
      • Fabian 22. Mai 2020
      • Josef Winder 22. Mai 2020
  2. Polarhase 22. Mai 2020

Kommentieren