Nach sonnigen und warmen Frühlingstagen ab Gründonnerstag Abkühlung

Mit einem Hochdruckgebiet, das bis zur Wochenmitte seinen Schwerpunkt nach Südosteuropa verlagert, bestimmt zunächst warme Luft unser Wetter und die 25 Grad-Marke wird in diesem Jahr erstmals geknackt. Ab Donnerstag folgt dann von Norden her ein deutlicher Temperaturrückgang, während sich im Süden zunächst noch die Warmluft hält. Für das lange Osterwochenende deutet sich eher kühles, aber oft trockenes Wetter an.

Heute und am Mittwoch ist es verbreitet sonnig bei nur wenigen dünnen Wolken. Dazu wird es noch etwas wärmer und im Westen und Südwesten wird stellenweise die 25-Grad-Marke überschritten (erste Sommertage des Jahres). Auch sonst werden verbreitet Temperaturen über 20 Grad erreicht.

An Gründonnerstag dreht der Wind im Norden dann auf Nord bis Nordwest und damit gehen die Temperaturen hier schon spürbar zurück. Unterschiede sehen die Modelle immer noch darin wie schnell und wie weit die kühlere Luft schon bis in die Mitte vorankommt. Die zugehörige Kaltfront bringt aber voraussichtlich so gut wie keinen Regen, höchstens ein paar schwache Schauer und nur einige Wolken. Im Süden wird es nochmal warm, im Südwesten sind stellenweise wieder über 25 Grad möglich. Zum Abend können sich vom Schwarzwald bis zum Alpenrand einzelne Schauer oder Gewitter bilden.

Die Vorhersage auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

Am Karfreitag kühlt es insgesamt von Norden her ab, Reste wärmerer Luft halten sich aber in Süddeutschland, in der es Schauer und Gewitter geben kann. Der Karsamstag und Ostersonntag verlaufen dann wahrscheinlich meist trocken und teils auch heiter bis sonnig. Dabei gibt es recht kalte und teils frostige Nächte, tagsüber wird es Ostersonntag schon wieder milder. Am Ostermontag gehen die Wettermodelle deutlich auseinander.

14 Tage-Trend für Chemnitz
Verfolgen Sie den Trend für ihren Ort – Update jeweils ab ca. 10:30 Uhr und 22:30 Uhr:

 

 

Kommentieren