Nach Rekordflaute wirbelt Taifun Nepartak im Pazifik

Auf dem Nordwestpazifik verstärkt sich derzeit der Taifun „Nepartak“, der erste Taifun seit fast einem halben Jahr. Das tropische Tief wurde am Sonntag mehr als 2000 Kilometer östlich der Philippinen zu einem Sturm, aus dem nun der starke Taifun „Nepartak“ hervorging. Der Taifun bedroht derzeit kein Land. Zu sehen ist er auch auf unseren globalen Satellitenbildern:

160705taifun_global

Da es auf dem Nordwestpazifik keine Aufklärungsflüge in das Innere der Stürme gibt, werden die Windgeschwindigkeiten aus Satellitenbildern abgeschätzt. Der Mittelwind dürfte derzeit in Zentrumsnähe bis zu 225 km/h betragen, die Spitzenböen liegen weit darüber. Und der Taifun kann sich noch weiter verstärken. Ab einem Mittelwind von 240 km/h und mehr spricht man auch von einem „Supertaifun“. Der Taifun „Nepartak“ zieht in den kommenden Tagen in Richtung Nordwesten und könnte in der zweiten Wochenhälfte auf die Insel Taiwan treffen. Dies ist aber noch sehr unsicher. Er könnte auch kurze vorher nach Norden eindrehen und dann entweder die chinesische Ostküste oder einige japanische Inseln bedrohen.

160705nepartak

Bisher war der nordwestliche Pazifik in diesem Jahr sehr ruhig. Über Monate hinweg gab es keine Stürme, bevor sich nun der Taifun „Nepartak“ bildete. Eine so inaktive Phase wurde auf dem Nordwestpazifik zwischen Ostasien und der Datumsgrenze seit Beginn der Aufzeichnungen noch nicht beobachtet. Möglich ist ein Zusammenhang mit dem Warmwasserphänomen El Niño oder mit dessen plötzlicher Abschwächung im Mai/Juni 2016.

160705blas

Auf dem Atlantik gab es bisher vier Stürme, darunter der außergewöhnliche Hurrikan „Alex“, der im Januar auf die Azoren traf. Der Sturm „Danielle“ war am 19. Juni der früheste vierte Sturm in einer Saison, seit die Stürme auf dem Nordatlantik näher beobachtet werden. Auf dem Ostpazifik sind nach ruhigem Beginn derzeit zwei Stürme unterwegs, darunter der Hurrikan „Blas“. Beide Stürme bedrohen aber kein Land.


 

Das detaillierteste Wetter-Radar auf dem deutschen Markt: unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore und für Android im PlayStore!

Das HD Regenradar, HD Satellitenbilder sowie Wettervorhersagen für jeden Ort in Europa, zahlreiche aktuelle Messwerte und teils Jahrhunderte alte Messwerte der Wetterstationen finden Sie auf kachelmannwetter.com. Außerdem: exklusive Modellkarten wie signifikantes Wetter in Super HD oder Sonnenscheindauer-Vorhersage in HD, Gewitter-Risiko sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick! All unsere Karten sind zoombar bis auf Landkreisebene, zeitlich variierbar und verschiedene Parameter wählbar. Wie ist der weitere Wetter-Trend? Unsere XL-Vorhersage weiß es (einfach Ort in Europa eingeben). Wetternews aus Deutschland, Europa und aller Welt gibt’s im Wetterkanal.

All unsere Erklärbärstücke finden Sie im Wetterlexikon!

Holen Sie sich Ihr Kachelmannwetter-Widget für Ihre Homepage!

4 Kommentare

  1. Freddytornado 6. Juli 2016
    • Wettervorhersage 6. Juli 2016
  2. Julia 6. Juli 2016
    • Thomas Sävert 7. Juli 2016

Kommentieren