Nach mildem Frühlingswetter Kaltlufteinbruch möglich

Die Wetterlage über Europa stellt sich um und es wird ab dem Wochenende unter zunehmendem Hochdruckeinfluss trocken, nicht mehr so windig und insgesamt sonniger. Das frühlingshafte Wetter hält sich wahrscheinlich bis Dienstag oder Mittwoch, bevor uns aus Norden mit schwachen Tiefausläufern kältere Luft erreicht.

Das Wochenende bringt auch in der Mitte und im Norden eine spürbare Wetterberuhigung. Wir gelangen zunehmend unter Hochdruckeinfluss, sodass fast verbreitet mit trockenem Wetter zu rechnen ist. Am Samstag ist es im Westen und Süden etwas wolkiger und gebietsweise gibt es ein paar Regentropfen, während nach Norden und Osten verbreitet die Sonne scheint. Am Sonntag ist es dann allgemein frühlingshaft, freundlich und trocken. Die Temperaturen erreichen dann oft 10 bis 17 Grad.

Die neue Woche startet dann weiterhin trocken und es ist insgesamt frühlingshaft. In der zweiten Wochenhälfte, ab Mittwoch etwa, gehen die Berechnungen der Wettermodelle etwas auseinander, aber der Schwerpunkt des Hochs verlagert sich sehr wahrscheinlich Richtung Britische Inseln und Nordatlantik und es wird uns (deutlich) kältere Luft aus Norden erreichen, auch schwache Ausläufer mit etwas Regen oder Schnee wären vor allem nach Norden und Osten hin möglich. Zumindest deutet alles auf ein mächtiges Hoch nordwestlich von Deutschland hin, das die Tiefs vom Atlantik abriegelt. Verfolgen Sie dazu den Trend:

Infos und die Vorhersage auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

Beispiel Wetter-Trend für Mannheim

Kommentieren