Nach kritischer Glättelage am Montag im Wochenverlauf deutlich milder

In der neuen Woche verlagert die noch am Wochenende unser Wetter bestimmende Hochdruckzone ihr Zentrum immer weiter nach Osten, damit wird es von Westen schrittweise milder, die kalte Wetterphase findet ein Ende. Ein erster Tiefausläufer breitet sich am heutigen Montag mit gefrierendem Regen und Schnee von Westen her aus. Damit stellt sich eine kritische Glättelage zum Wochenbeginn ein.

Heute breiten zieht ab den Morgenstunden im äußersten Westen Regen auf. Dieser breitet sich bis abends vor allem über die Landesmitte und die Nordhälfte weiter nach Osten aus. Dabei fällt zur Mitte und nach Osten dann immer weniger Regen und zunehmend Schnee. Im Süden kommt dagegen kaum Niederschlag an. Auch wenn sich zunehmend bis in den Abend Plusgrade durchsetzen, sind die Böden tief gefroren und es muss vielerorts mit Glatteis gerechnet werden! Von Vorpommern über die Lausitz bis nach Niederbayern bleibt es bis zum Abend noch weitgehend trocken.

In der Nacht zum Dienstag erreichen die Niederschläge dann auch den äußersten Osten und Südosten. Auch hier muss dann mit erhöhter Glätte durch anfangs noch Schnee, zunehmend dann auch durch gefrierenden Regen/Nieselregen gerechnet werden.

Am Dienstag ist dann im äußersten Osten und Südosten vor allem am Vormittag noch Glätte durch gefrierenden Regen oder Nieselregen möglich. Ansonsten ist es wechselnd bis stark bewölkt, aber oft trocken. Von der Nordsee bis nach Bayern kann es am Vormittag noch stellenweise etwas tröpfeln. Vor allem im Westen und Südwesten zeigt sich aber auch mal die Sonne. Dazu wird es im Westen und Südwesten noch etwas milder und die Temperaturen liegen hier schon vielerorts oberhalb von 10 Grad.

Am Mittwoch ist es leicht wechselhaft. Es überwiegen die Wolken und besonders in der Nordhälfte gibt es einzelne Schauer. Im Süden und Südwesten sind mal ein paar Auflockerungen möglich. Mit den auch im Osten ansteigenden Temperaturen entspannt sich auch hier die Glättelage endgültig.

Der Wettertrend auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

Nach einem unbeständigen Donnerstag verstärkt sich zum nächsten Wochenende wahrscheinlich der Hochdruckeinfluss und mit zunehmend südlicher bis südwestlicher Strömung könnte in den Westen ein Schwall milder Frühlingsluft gelangen, so dass hier stellenweise Temperaturen von über 15 Grad möglich sind.

14 Tage-Trend für Krefeld

Verfolgen Sie den Trend für ihren Ort – Update jeweils ab ca. 09:30 Uhr und 21:30 Uhr:

Kommentieren