Nach frühsommerlicher Wärme markante Kaltfront möglich

Im Verlauf der neuen Woche setzt sich ein Hochdruckgebiet über Deutschland durch, das uns trockenes, sonniges und zunehmend wärmeres Wetter bringt. Am Wochenende wird es dann spannend, wenn nach teils frühsommerlicher Wärme von Norden eine markante Kaltfront aufziehen könnte. 

Am Donnerstag und am Freitag liegen wir unter Hochdruckeinfluss und es gibt verbreitet trockenes Wetter in Deutschland. Während es am Donnerstag oft sogar wolkenlos ist, kommen am Freitag schon einige meist hohe und dünne Schleierwolken hinzu. Die Temperaturen steigen weiter an und im Südwesten sind vor allem am Freitag schon 25 Grad oder etwas mehr möglich, während es im Norden und Osten nicht ganz so warm wird. Hier liegt immer noch etwas kältere Luft und mit Seewind an den Küsten bleibt es kühl.

Am Wochenende kommt dann mehr Bewegung in die Wetterlage, wenn am Sonntag eine markante Kaltfront von Norden aufziehen könnte. Mit etwas unterschiedlichem Timing rechnen das aktuell alle Wettermodelle. So wäre nach einem oft noch warmen Samstag, mit ersten Schauern und Gewittern im Süden und Südwesten, am Sonntag und zum Montag ein markanter Temperatursturz möglich.

Infos und die Vorhersage auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

Beispiel Trend für Heilbronn

Zunächst gibt es sonniges und immer wärmeres Wetter, dann deutet der Trend zum Sonntag den Kaltfrontdurchgang an. Anschließend könnte es nochmal sehr frisch werden, die Bandbreite ist aber noch recht groß. Wie kalt es also hinter der Kaltfront genau wird ist noch offen.

Kommentieren