Nach dem Regen, am Samstag Restwolken, Nebel, aber auch Sonne und sehr milde Luft

Zwischen einem Sturmtief bei Irland und einer Hochdruckzone, die von Spanien über den Alpenraum bis nach Nordosteuropa reicht gelangt in den nächsten Tagen für die Jahreszeit sehr milde Luft zu uns. Zunächst bringt eine Warmfront aber noch Dauerregen, bevor sich das Wetter von Süden her zumindest kurzzeitig beruhigt.

Heute geht es mit unbeständigem und windigem Tiefdruckwetter weiter. Vor allem im Süden fällt zunächst verbreitet Regen. Ansonsten ziehen einige Schauer, vereinzelt auch Gewitter durch. Im Westen lassen die Schauer vorübergehend nach. Ein paar Auflockerungen gibt es im Tagesverlauf vor allem im Norden und Osten des Landes. Im Westen kommt mit der Warmfront neuer Regen auf, der sich zum Abend und in der Nacht zum Freitag auf große Teile des Landes ausbreitet und zum Morgen auch den Osten erreicht.

Am Freitag fällt mit der Warmfront im Norden und Osten aus dichten Wolken verbreitet Regen. In der Südwesthälfte ist es hinter der Front schon meist trocken und zum Nachmittag setzt sich im Süden von Baden-Württemberg und Südwesten von Bayern auch zunehmend die Sonne durch. Sonst verläuft der Tag doch zumeist grau. Im Südwesten sind bereits Temperaturen bis zu 17 Grad möglich.

Die Vorhersage auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

Am Samstag beruhigt sich das Wetter allgemein. Im Süden und Südwesten können sich aber stellenweise Nebel oder Hochnebel zäh halten. Örtlich kann es den ganzen Tag über trüb bleiben. Ansonsten ist es recht sonnig und mit der Sonne auch sehr mild. Im Norden und Nordosten ist es zunächst noch stark bewölkt mit letzten Regentropfen. Später ist es dann meist trocken und von Süden her kann es auch hier und da auflockern.

Am Sonntag könnten bereits von Westen her Wolken und Schauer aufziehen, speziell auf den Westen und Nordwesten des Landes. Es bestehen aber noch größere Unsicherheiten, ob diese dann auch den Osten und Süden erreichen. Es bleibt mild und zum Montag könnte die Milderung ihren Höhepunkt erreichen. Dann wären in einigen Regionen Temperaturen bis an die 20 Grad möglich.

Kommentieren