Mutmaßlicher Tornado in Dramfeld bei Göttingen

Gegen 15:25 Uhr zog ein kräftiges Gewitter über Göttingen hinweg und traf auf den Ort Dramfeld an der A7/A38 gelegen. Bäume wurden entwurzelt und Dächer zum Teil abgedeckt. Das Stormtracking auf kachelmannwetter.com zeigte bei dieser Gewitterzelle eine deutliche Rotation an, also eine erhöhte Gefahr eines Tornados. Ein Tornado ist hier sehr gut möglich, wenn auch derzeit noch nicht zu hundert Prozent bestätigt. Heftige, nicht tornadische Gewitterböen können ebenfalls solche Schäden verursachen. Daher spricht man bis zur Klärung von einem mutmaßlichen Tornado. Bereits um 15:10 Uhr zeigte das Stormtracking eine starke Rotation des Gewitters an, welches sich auf Dramfeld zubewegte. Auch der Warntext zur Gewitterzelle erwähnte bereits die Möglichkeit eines Tornados. Er ist hier nachzulesen. Um 15:25 Uhr liegt die angezeigte Rotation nahezu exakt über Dramfeld.

Mithilfe des Stormtrackings kann man sich also rechtzeitig vor Gewittern, Unwettern und möglichen Tornados warnen lassen. Es zeigt die Zugrichtung, die Stärke und die Gefahren des jeweiligen Gewitters an. Niemand muss mehr „überrascht“ werden.

 

Kommentieren