Mögliche Wetterumstellung zum Jahreswechsel

Es gibt heute einige zaghafte Anzeichen in den Wettermodellen, dass sich die Wetterlage etwa um den Jahreswechsel herum oder zu Beginn des neuen Jahres umstellen könnte. Vorab: Das ist natürlich alles noch sehr spekulativ, aber die Möglichkeit besteht einfach nach dem derzeitigen Stand der Wettermodelle.

Nach Weihnachten wird sich erstmal ein sehr kräftiges Hoch bei uns aufbauen und ruhiges sowie trockenes Wetter bringen. Dabei gehen die Temperaturen im Vergleich zu den Weihnachtsfeiertagen schon wieder zurück. Was dann passieren könnte, Betonung auf „könnte“, zeigt uns heute das europäische Wettermodell. Die Animation unten zeigt 4 Karten des vorhergesagten Luftdrucks vom 30.12. bis 02.01. jeweils um 01 Uhr. Das dicke Betonhoch soll sich auf den Atlantik zurückziehen und Tiefs aus Norden mit hochreichender Kaltluft könnten auf Mitteleuropa übergreifen. Die Karten (wie hier z. B. für Luftdruck) können bei uns auf Kachelmannwetter auch mit anderen Wettermodellen verglichen werden.

output_15lRGn

Es könnte sich also in der Folge eine Nord- oder Nordwestwetterlage in Deutschland einstellen. Besonders für die Mittelgebirge und Alpen wäre das endlich eine Umstellung hin zu Kälte und Schneefällen. Für das Tiefland muss natürlich noch viel mehr passen für Dauerfrost und Schnee. Das sind Details für die es erst recht noch viel zu früh ist. In so einem Zeitraum von 7 bis 10 Tagen kommt es erst einmal nur auf die groben Strukturen der Wetterlage an.

Wie sich die Druckgebilde anordnen müssen für knackiges Winterwetter, haben wir in einem anderen Bericht hier erläutert. Sie können in den nächsten Tagen auch den XL Trend für Ihren Ort verfolgen und schauen, wo die Temperatur-Reise hingeht. Einfach die Linien der unterschiedlichen Wettermodelle vergleichen.


Das detaillierteste Wetter-Radar auf dem deutschen Markt: unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore und für Android im PlayStore!

Wir haben weitere einzigartige Produkte auf kachelmannwetter.com: Ein HD Regenradar mit Vorhersage durch Stormtracking, europaweite Wettermessdaten und teils Jahrhunderte alte Messwerte; exklusive Modellkarten wie signifikantes Wetter in Super HD Auflösung oder Sonnenscheindauer-Vorhersage in HDAuflösungverfügbare Gewitter-Energie sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick! Außerdem exklusiv: Sturzflutwarnungen bei starkem Regen und Hagel-Alarm!

Außerdem gibt es aktuelle Satellitenbilder weltweit, im Menü ist der Kartenausschnitt über die Kontinent- und Länderauswahl möglich oder über Rasterkarten selbst wählbar. Entsprechendes gilt für die weltweit berechneten Wettermodelle aus Deutschland und aus den USA. NEU: Satellitenbild-Archiv ab 1981.

4 Kommentare

  1. Reinhold 23. Dezember 2016
    • Fabian 23. Dezember 2016
      • Reinhold 23. Dezember 2016
  2. Mirko 23. Dezember 2016

Kommentieren