Mittelmeertief greift über – Schnee im Süden/Südosten erwartet

Wetterlage

Nach dem wettermäßig ruhigen Wochenende kommt zu Beginn der neuen Woche deutlich mehr Bewegung in die Wetterküche. Ein umfangreiches Tiefdrucksystem liegt über dem Mittelmeer und eine zugehörige Warmfront wird sich am Montag in den Osten und Süden Deutschlands schieben. Dabei wird vor allem in höheren Luftschichten mildere und feuchte Luft herangeführt, die auf bei uns liegende kältere Luft aufgleitet. Die Folge ist Niederschlag.

wetterlage895

Ablauf – Schnee und Regen

Zwei Fragen stellen sich zum genauen Ablauf von Montag bis Dienstag, die noch nicht exakt beantwortet werden können:

  • Wie weit kommt der Niederschlag genau von Südosten in Deutschland nordwestwärts voran?
  • Wann und wo genau geht der Niederschlag als Regen oder Schnee nieder?

Bezüglich dieser Fragen, kann es auch kurzfristig immer mal wieder Überraschungen geben. Betrachten wir im Folgenden die aktuellen Berechnungen unserer HD und Super HD Wettermodelle. Zusammengefasst: im Bereich Sachsen/Thüringen meist Schnee – im Süden Schneefallgrenze anfangs meist um 1000 Meter, erst in der Nacht zum Dienstag langsam von Nordwesten her bis in tiefe Lagen sinkend.

Animation Super HD in 3stündigen Zeitschritten von Montag 06 Uhr bis Dienstag 06 Uhr

signifikantes Wetter: blau=Schnee, grün=Regen – einstündig und zoombar bis in Ihre Region hier klicken

animation_shd

 

Animation HD in 3stündigen Zeitschritten von Montag, 06 Uhr bis Dienstag, 06 Uhr

signifikantes Wetter: blau=Schnee, grün=Regen – einstündig und zoombar bis in Ihre Region hier klicken

animation_hd

Wo gibt es den meisten Neuschnee und wo bleibt der Schnee überhaupt liegen?

Den meisten Neuschnee wird es im Erzgebirge und an den Alpen sowie teilweise bis ins Alpenvorland geben. In freien Hochlagen der östlichen Mittelgebirge muss bei starken bis stürmischen Böen aus Ost bis Nordost mit Schneeverwehungen gerechnet werden! In Sachsen könnte es vor allem auch in der Nacht zum Dienstag für eine Schneedecke bis in tiefe Lagen reichen. Blicken wir auf die Schneehöhenvorhersage bis Dienstag früh um 08 Uhr für Sachsen und Bayern.

Vergleich Schneehöhenvorhersage Super HD/HD Modell Sachsen

(für bessere Ansicht und Zoom bis in Städte/Kreise auf Karte klicken und im Menü Zeit auswählen oder vor/zurück klicken)

schnee_shd

schnee_hd

Vergleich Schneehöhenvorhersage Super HD/HD Modell Bayern

(für bessere Ansicht und Zoom bis in Städte/Kreise auf Karte klicken und im Menü Zeit auswählen oder vor/zurück klicken)

schnee_shdb

schnee_hdb

Am Dienstag wird es tagsüber vor allem in Sachsen und bayern voraussichtlich noch weiter schneien und zunehmend auch in Niederbayern bis in tiefe Lagen. Nachmittags lässt der Schneefall dann immer weiter nach und zieht sich Richtung Oberlausitz, Berchtesgadener Land und Bayerischer Wald zurück.

Gleichzeitig greift auf den Westen Deutschlands die Front eines Atlantiktiefs über, die zunächst oft Schneeregen oder Schnee bringt, der in Regen übergeht. Darauf folgt wechselhaftes, nasses und kühles Wetter. Wir werden weiter berichten.


Testen Sie jetzt unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS, noch bis 31. März kostenlos! Android ist in Arbeit und kommt bald.

Das HD Regenradar, HD Satellitenbilder sowie Wettervorhersagen für jeden Ort in Europa, zahlreiche aktuelle Messwerte und (NEU!teils Jahrhunderte alte Messwerte der Wetterstationen finden Sie auf kachelmannwetter.comAußerdem: exklusive Modellkarten in HD und Super HD sowie kompakte Wettervorhersage – alles auf einen Blick und zoombar bis auf Landkreisebene, zeitlich variierbar und verschiedene Parameter wählbar. Wie ist der weitere Wettertrend? Unsere XL-Vorhersage weiß es (geht für jeden Ort). 

Keine Kommentare

Kommentieren