Meist sommerliche Woche, neuer Hitzeanlauf zum Wochenende

Im Großen und Ganzen steht für weite Teile Deutschlands in dieser Woche sommerliches Wetter bevor, nur der äußerste Norden wird, wie in diesem Sommer schon gewohnt, deutlich unbeständiger und kälter bleiben. Nach einer Kaltfront, die Mittwoch auch die Alpen erreicht, setzt sich rasch ein neues Hoch durch. Der nächste Hitzeanlauf erfolgt dann zum Wochenende, wobei sich erneut die Frage stellt, wie weit die heiße Luft nord-/nordwestwärts überhaupt nach Deutschland vorankommt.

Am Dienstag greift eine Kaltfront mit zeitweise dichteren Wolken auf die Nordwesthälfte über – dabei können sich einzelne Schauer bilden. Im Nordwesten und Norden bleibt es auch eher kühl bis mäßig warm. An der Nordsee ist es zeitweise sehr windig. Im Süden und Südosten ist es zunächst verbreitet sonnig und heiß. Ab dem Nachmittag und dann vor allem zum Abend können sich südlich der Donau einige Gewitter bilden. Diese können lokal unwetterartig mit größerem Hagel, schweren Sturmböen und heftigem Starkegen einhergehen.

Am Mittwoch hat die Kaltfront die Alpen erreicht und es kühlt auch hier ab. Rasch setzt sich dann bis Freitag im Großteil Deutschlands wieder ein neues Hoch durch, wobei es weiterhin im hohen Norden noch eine zähe Angelegenheit mit mehr Wolken, anfangs auch Schauern wird. Ab Freitag nähert sich die nächste Hitze von Frankreich her. Schafft diese es nun auch mal weiter nach Norden über Deutschland voranzukommen?

Die Vorhersage auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

14 Tage-Trend für Frankfurt am Main

Bis einschließlich Samstag gibt es sehr warmes, zum Wochenende wahrscheinlich auch heißes Sommerwetter in Frankfurt. Die hinterlegte Bandbreite nimmt aber zu am Wochenende, es muss also nicht so heiß werden, wie es die Hauptlösung zeigt.

Verfolgen Sie den Trend für ihren Ort – Update jeweils ab ca. 10:30 Uhr und 22:30 Uhr:

 

Kommentieren