Luftmassengrenze bringt Mischung aus Regen und Schnee

Eine umfangreiche Tiefdruckzone liegt über weiten teilen Europas, die ihr Zentrum am Sonntag zunehmend über Norditalien hat. Sie sorgt dort für sehr große Niederschlagsmengen und Unwetter, teilweise schneit es bis auf unter 1000 Meter sehr stark und ergiebig.

Bei uns schwenken einzelne Niederschlagsgebiete über die Alpen nordwärts, teilweise fällt dabei auch Schneeregen und Schnee. Im Tiefland ist es oft nasskalt, während in den Osten milde Luft geführt wird. Sowohl die genaue Zugbahn der Niederschlagsgebiete als auch die genaue Phase (Regen, Schneeregen, Schnee) ist nur sehr schwer vorherzusagen. Im Süden könnte es zeitweise auch stärker schneien und ab Sonntagabend schwenkt ein Niederschlagsgebiet wahrscheinlich weiter vom Süden und der Landesmitte in den Westen. Dann sind in den westlichen Mittelgebirgen auch nennenswerte Schneefälle möglich.

Weitere Infos auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

14 Tage-Trend für Düsseldorf

Der Trend für Düsseldorf zeigt nasskaltes Wetter auch in der neuen Woche. Bei klarem Himmel wird es auch mal frostig, tagsüber oft nur Höchstwerte über 0 Grad.
Verfolgen Sie den Trend für ihren Ort – Update jeweils ab ca. 09:30 Uhr und 21:30 Uhr:

Kommentieren