+++ Live-Wetter-Ticker zu Sturm SUSANNA – Sturm am Veilchendienstag +++

BEENDET

Herzlich Willkommen zum Live-Wetter-Ticker zum Sturm SUSANNA. 

windstaerke

Nachdem uns am gestrigen Rosenmontag das Sturmtief RUZICA mit teils schweren Sturmböen beschäftigt hat, so ist in der vergangenen Nacht ein neues, kleines Sturmtief auf dem Atlantik entstanden und lag am Dienstagmorgen zwischen dem Ärmelkanal und der Bretagne. Dieses neue Sturmtief trägt den Namen SUSANNA und ist über Belgien und NRW weiter nach Niedersachsen gezogen. Es wird weiter nach Schleswig-Holstein und dann morgen bis Südschweden ziehen. Dabei droht abends und nachts vor allem im Süden noch gebietsweise Sturm, im Nordwesten und in den Mittelgebirgen schneit es teilweise.

In diesem Live-Wetter-Ticker halten wir Sie rund um die Uhr auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen und Prognosen zum Sturm. Wenn Sie sich diesen Ticker bookmarken bzw. vorübergehend als Lesezeichen speichern, verpassen Sie nichts.

Die wichtigsten Links:


+++ Damit verabschieden wir uns an dieser Stelle. Susanna ist abgezogen. Vielen Dank fürs Reinschauen und das Interesse! Vergessen Sie nicht: auch ohne Ticker gibt es jeden Tag neue, interessante und spannende Themen rund ums Wetter hier bei uns im Wetterkanal. +++

03:20 Uhr: Quasi zum Abschied brachte Susanna in der letzten Stunde an der Ostsee als stärkste Böe nochmal 91 km/h in Marienleuchte. Sonst einzelne Sturmböen im nördlichen Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern, wie z.B. 76 km/h in Warnemünde, 78 km/h in Goldberg, 81 km/h in Neuruppin. -> Deutschland-Übersicht Windböen 3 Uhr

03:15 Uhr: Hier nochmal eine Auswahl der stärksten Böen aus dem Flachland:

 91 km/h Berlin-Tegel, 93 km/h München-Flughafen, 94 km/h Deuselbach (RP), 94 km/h Stuttgart-Rot (BW), 94 km/h Friedrichshafen (BW) 96 km/h Büchel (RP), 96 km/h Tholey (SL), 96 km/h Potsdam (BB) 96 km/h Freiburg/Breisgau, 100 km/h Spangdahlem (RP), 100 km/h Karlsruhe (BW), 100 km/h Chieming (BY), 102 km/h Trier (RP), 102 km/h Artern (SA), 104 km/h Neuburg/Donau (BY) und Ingolstadt

Und eine Auswahl der stärksten Böen auf den Bergen:

100 km/h Schmücke (TH), 102 km/h Fichtelberg/Erzgebirge, 128 km/h Hornisgrinde (BW), 139 km/h  Brocken (Harz), 141 Feldberg/Schwarzwald, 143 km/h Weinbiet (RP), 144 km/h Zugspitze

03:05 Uhr: Jede Menge Bäume sind heute durch das Tief entwurzelt worden, vor allem im Saarland gab es durch sehr viel Regen teilweise Überschwemmungen. In Nohfelden fielen beispielsweise innerhalb von 12 Stunden (von 7 bis 19 Uhr) 34 Liter/qm, in Homburg 31 Liter/qm (12std-Regensummen). Das entspricht mehr als der Hälfte der ganzen Monatssumme, die sonst in einem Februar dort üblich ist.

03:00 Uhr: Susanna hat sich nun weitgehend aus Deutschland verabschiedet. Die letzten Niederschlagsreste gibt es im Südosten von Bayern und an der Ostsee. Von Westen und Südwesten her folgen ein paar Schauer.

px250_2016_02_10_2_0150

02:40 Uhr: Auch im Süden ist die Schneefallgrenze mittlerweile auf etwa 500 m gesunken. Hier geht es zu den Schauern, die aktuell in Baden-Württemberg unterwegs und in Richtung Bayern ziehen -> HD-Regenradar Baden-Württemberg

02:35 Uhr: Wo schneit es aktuell? Im östlichen Schleswig-Holstein und in Mecklenburg. Rund um Lübeck bis Umkreis Schwerin. Dort liegen die Temperaturen derzeit bei 1 Grad. Das Niederschlagsgebiet von Susanna verlagert sich allerdings mehr und mehr nach Norden. Am besten das HD-Regenradar verfolgen.

02:15 Uhr: Die Windböen zwischen 1 und 2 Uhr: Vor allem im Osten Sturmböen: 76 km/h Lindenberg, 78 km/h Berlin-Schönefeld Flughafen und Schwerin, 80 km/h Berge, 85 km/h Gruenow und Hoyerswerda in Sachsen. -> alle Windböen

02:00 Uhr: Tolles Satellitenbild von Susanna. Das Tief liegt aktuell mit seinem Zentrum über der Rügen/Ostsee.

sat_2016_02_10_00_50_1_123

 

01:15 Uhr: Berlin-Tegel in der letzten Stunde 91 km/h, Potsdam 96 km/h. Das entspricht Windstärke 10. -> Windböen

01:10 Uhr: Die aktuellen Temperaturen: im Osten ist die kalte Luft noch nicht da. 0 Grad in Kiel, 2 Grad in Lenzen an der Elbe, 7 Grad in Berlin und 10 Grad in Cottbus.

01:05 Uhr: Auch das haben heute zwischen Münsterland und Niedersachen wohl einige erlebt.

00:55 Uhr: Die Stunden der FU-Berlin melden so eben via Twitter eine Sturmböe von 84 km/h an ihrem Wetterturm in Berlin-Dahlem.

Screen Shot 2016-02-09 at 6.57.44 PM

00:25 Uhr: Wie geht es weiter? Im Laufe der Nacht werden sich die stärksten Wind mit dem Tief weiter nach Osten und schließlich Norden verlagern. Der Wind wird also auch im Norden von Brandenburg und in Berlin nun zunehmen und sich bis morgen früh weiter nach Mecklenburg-Vorpommern verlagern. Im Flachland sind weiterhin Böen zwischen 70 und 90 km/h möglich, an der Ostseeküste später örtlich auch leicht darüber.

Den Verlauf und Anstieg der Windböen (hellbraune/orange Linie) kann man z.B. in der HD-Kompaktvorhersage für Schwerin gut erkennen, die Vorhersage geht natürlich für jeden beliebigen Ort.

Screen Shot 2016-02-09 at 6.24.48 PM

 

00:15 Uhr: Im Südosten von Bayern gibt es wie erwartet noch einzelne Sturmböen. In der letzten Stunde: 78 km/h Straubing, 80 km/h Gottfrieding, 93 km/h München-Flughafen.

Aber auch weiter im Norden gibt es südlich des Tiefkerns vom östlichen Niedersachsen, Sachsen-Anhalt bis nach Brandenburg und Sachsen örtlich Sturmböen: 76 km/h Brandenburg/Havel, 78 km/h Süpplingen (NI), 80 km/h Celle (NI), 85 km/h Ummendorf (SA) und Leipzig-Flughafen (SN). -> Übersicht Windböen Deutschland  

00:05 Uhr: In Hamburg ist die kalte Luft da. Ein Temperatursturz, wie ihn heute schon viele erlebten. Innerhalb von 20 Minuten ist die Temperatur am Flughafen von 7 Grad auf 2 Grad gefallen, bis kurz vor Mitternacht noch einmal etwas. Regen ging in dicke Flocken über. Aktuelle Temperatur: 1 Grad.

23:55 Uhr: Der Abendlauf des HD-Modells ist da. Einfach Stunde für Stunde das signifikante Wetter durchklicken, ob und bis wann noch Schnee oder Regen fällt. Man kann sich in den Karten ins Bundesland der Wahl und sogar bis in den Landkreis hinein zoomen.  (blau = Schnee, grün = Regen)

23:50 Uhr: Wenn man wissen will, wo Schnee oder Regen fällt, kann man sich beispielsweise u.a. die Wetterbeobachtung bei den Messwerten anschauen. Fährt man mit der Maus über die Symbole, die angezeigt werden, ploppt ein kleines Fenster auf (Abbildungen zum Vergrößern bitte anklicken). -> zu den Meldungen

Screen Shot 2016-02-09 at 5.47.24 PM Screen Shot 2016-02-09 at 5.47.06 PM

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

23:30 Uhr: Die scharfe Grenze der Kaltluft: in Quickborn sind es 3 Grad, in Mittelnkirchen-Hohenfelde sogar nur 1 Grad, wenige Kilometer weiter in Hamburg noch 7 Grad. Es wird aber auch dort scho kälter und noch für Schnee oder zumindest Schneeregen reichen.

obs_2016_02_09_22_00_42_1

 

23:25 Uhr: Die Temperaturen sind nun auch in Schleswig-Holstein weiter gefallen. Zwischen Bremen und Kieler Bucht liegen die Temperaturen aktuell nur um 0 Grad. Das hat Schnee zur Folge: grüne Echos = starker Schneefall.

px250_2016_02_09_51_2220

23:15 Uhr: Sturmböen im Süden und in Niedersachsen: 80 km/h Wunstorf und Braunschweig (NI), 83 km/h Celle (NI), 91 km/h Neuburg/Donau (BY), 100 km/h Chieming (BY). Alle Messwerte hier 

22:25 Uhr: Die kalte Luft kommt immer weiter nach Osten voran, ist momentan schon in der Mitte angekommen. In Seesen in Niedersachsen waren es vor 1 Stunde noch 9 Grad, jetzt nur noch 4 Grad. Zwischen Bremen und Münsterland sind es nur noch um 0 Grad, in Trostberg in Bayern  noch 12 Grad. ->aktuelle Temperaturen

22:20 Uhr: Weiterhin Sturmböen vor allem im Süden: 78 km/h Regensburg und München-City, 83 km/h Wielenbach, 81 km/h Augsburg 89 km/h Weihenstephan, München-Flughafen und auf der Zugspitze -> zur Windböen-Übersicht

22:15 Uhr: Und weil Schneebilder so schön sind, gleich noch eins. Diesmal aus Bad Zwischenahn im nordwestlichen Niedersachsen gelegen. Vielen Dank an Daniel L.! -> zum Radar für den Landkreis Ammerland und Oldenburg 

schnee123

22:05 Uhr: Dicke Flocken in Osnabrück. Danke an Philipp H. für das Bild. Wie lange es dort noch schneit? Das Regenradar gibt Antwort.

schnee 1

21:55 Uhr: Susanna hat sich mit ihrem Kern schon weiter nach Niedersachsen verlagert. Auf dem Radarbild erkennt man den Tiefdruckwirbel sehr gut. Aktuell blitzt es rund um Bremen und im Südwesten. -> zur Blitzanalyse

px250_2016_02_09_2_2050

20:20 Uhr: Im westlichen Niedersachsen schneit es gebietsweise kräftig! Grüne Echos bedeuten hier bei 0 Grad (wie in Grossenkneten und Friesoythe) starken Schneefall!

20:15 Uhr: Zwischen 0 Grad in Münsterland und 12 Grad in Chieming aktuell.

20:10 Uhr: Aktuelle Windböen von 21 Uhr – eine Auswahl: 115 km/h Freudenstadt, 91 km/h Leutkirch-Herlazhofen, 89 km/h Weissenburg, 80 km/h Bückeburg. Alle Windböen hier zum Ablesen.

20:40 Uhr: Einen starken Luftdruckanstieg sieht man jetzt auf der Rückseite des Tiefs. Bayern hat noch fallenden Luftdruck, hier kommt die Kaltfront vor allem im Süden und Südosten noch. Zu den Luftdrucktendenzen.

20:20 Uhr: Die Temperaturen um 20 Uhr mit großen Unterschieden: Föhnig milde 16 Grad in Piding auf der Vorderseite des Tiefs, 0 Grad in Lingen und Rheine bei Schneefall auf der Rückseite!

obs_2016_02_09_19_00_2_1

20:10 Uhr: Teils schwere Sturmböen im Süden mit der Kaltfront! Die Messwerte von 20 Uhr – eine kleine Auswahl: 94 km/h Friedrichshafen, 91 km/h Weingarten (Kr. Ravensburg), 89 km/h Altmühlsee. Alle aktuellen Windböen hier.

19:55 Uhr: Die kalte Rückseite des Tiefs wird nachts mit Schnee bis in tiefe Lagen von NRW über Niedersachsen bis nach Hamburg und Schleswig-Holstein schwenken. Nicht überall schneit es dort, aber gebietsweise kann es hier sogar vorübergehend mal weiß werden. Die genaue Prognose ist schwierig. Wir haben trotzdem eine Vorhersage gewagt, wo es etwa schneien kann (weißer Bereich). Spielraum ist aber noch gegeben.

px250_2016_02_09_2_1845

19:35 Uhr: Am nördlichen Niederrhein und im westlichen Münsterland schneit es teilweise stark und bleibt stellenweise liegen. Kältere Luft wandert jetzt ostwärts in NRW – überall Schnee möglich, besonders ab 200-300 Meter droht Glätte! Aktuelles Radar NRW.

19:30 Uhr: Achtung Südbayern: Es kommt noch Sturm gleich von West nach Ost in den Alpen und im Alpenvorland! Böen 80 bis 90 km/h, teils auch deutlich über 100 km/h, freie Lagen Orkanböen um 120 km/h nicht ausgeschlossen! In der Schweiz ist einiges los.

19:20 Uhr: Besonders starker Blitz (wilder Hausrüttler) bei Weimar.

19:15 Uhr: Übersicht aktuelle Windböen: 94 km/h Stuttgart-Rot, 93 km/h Oehringen – quasi fast windstill an Nord- und Ostsee mal ausnahmsweise – alle Messwerte hier.

19:05 Uhr: Die kalte Luft in Verbindung mit den Niederschlägen sorgt in NRW von Westen her bis in tiefe Lagen teilweise für Schneefall. Dicke Flocken fallen schon gebietsweise am Niederrhein und auch im Ruhrgebiet wird schon örtlich Schneeregen gesichtet! Hier das Radar dazu.

Nur noch 0,6 Grad in Ahaus, 2 Grad in Essen.

obs_2016_02_09_18_00_46_1

18:50 Uhr: Einige Gewitter sind unterwegs, die es in sich haben. Mit der Blitzanalyse lässt sich auf einer Straßenkarte genau sehen, wo es eingeschlagen hat und wie stark. Es geht auch rückwirkend – einfach Datum und Uhrzeit auswählen im Menü!

blitzanalyse

18:30 Uhr: Achtung auch in Bayern: Die Kaltfront zieht jetzt auf von Westen, hat Unterfranken schon erreicht. Alles am besten im HD Radar verfolgen. Böen 80 bis 90 km/h, örtlich auch 100 km/h und mehr (die 100 und mehr vor allem Südbayern später).

18:20 Uhr: Kaltluft hat Westen von NRW erreicht, nur noch 2 Grad in Aachen, 3 Grad in Kleve.

18:15 Uhr: Wilde Orkanböe mit 143 km/h auf dem exponierten Weinbiet.

18:10 Uhr: Windböen der Wetterstationen von 18 Uhr: z. B. 100 km/h Karlsruhe, 96 km/h Pforzheim! Die Linie hat es wie erwartet in sich in Baden-Württemberg, hier verfolgen im Radar.

17:55 Uhr: Jetzt nochmal vermehrt Gewitter an der Kaltfront von Hessen bis Baden-Württemberg. natürlich nicht für alle. Wo hat es genau eingeschlagen und wie stark? Einfach Blitzanalyse gucken, in Bundesländer/Landkreise gehen und Klick auf Blitz für Straßenkarte. Gibt auch Archiv zurück bis 2015!

17:45 Uhr: Nach NRW kommt jetzt die sogenannte „rumgeholte Okklusionsfront“ des Tiefs rein und bringt kältere Luft. In der Eifel dürfte es jetzt zunehmend schneien.

17:35 Uhr: Die Kaltfront hat Baden-Württemberg erreicht und zieht südostwärts, dazu Radar. Blitze sind derzeit nur noch vereinzelt drin, kann aber jederzeit nochmal aufleben dort die Gewitteraktivität. Böen 80-90 km/h sind trotzdem möglich!

17:20 Uhr: Es gab gebietsweise viel Regen die letzten 24 Stunden, Spitzenreiter das Saarland. An einigen, besonders kleineren Flüssen und Bächen herrscht leichtes Hochwasser. Alles zu sehen auf unserer Niederschlagssummenkarte, geht auch für andere Zeiträume.

regen_2016_02_09_14_50_2_74

17:15 Uhr: Die Kaltluft steht vor den Toren NRWs. In Belgien und den Niederlanden teilweise nur noch 2 bis 3 Grad. In den Alpen noch Föhn mit 15 Grad in Piding. Dazu 144 km/h Zugspitze und 85 km/h Mittenwald.

17:10 Uhr: Übersicht Windböen der Wetterstationen von 17 Uhr: 91 km/h in Ihringen, 85 km/h Freiburg, 80 km/h Köln/Bonn Flughafen – alle Messwerte hier.

16:55 Uhr: Rückseitig des Tiefs sinkt jetzt zum Abend die Schneefallgrenze deutlich ab. Vor allem in der Eifel, im Sauerland und im Bergischen Land schneit es dann. Teilweise sogar mal bis in tiefere Lagen hinab mit nassen Flocken. Zum Super HD Modell

model_modsuihd_2016020906_13_46_155

16:45 Uhr: Achtung Baden-Württemberg: Wenn die Linie mit kräftigen Schauern und einzelnen Gewittern von Frankreich durchhält, kann es ruppig werden damit. Böen 80 bis 90 km/h, besonders exponierte Lagen auch deutlich mehr möglich.

16:40 Uhr: Das neue HD Modell ist da und in Südbayern könnte noch was stürmisches durchgehen am späten Abend. Stündlich einfach hier vorklicken.

model_moddeuhd_2016020912_9_38_11

16:35 Uhr: Susanna liegt mit ihrem Zentrum aktuell an der Grenze Niederlande/NRW. Am besten erkennt man dies, wenn man sich das Satellitenbild für Mitteleuropa ansieht und hier die Animation startet. Dann erkennt man, wie sich das Tief um das Zentrum kringelt und bewegt.

sat_2016_02_09_15_20_1_120

16:25 Uhr: Der kräftigen Schauerlinie über Rheinland-Pfalz ist die Luft ausgegangen. Örtlich regnet es zwar noch stärker und auch der Wind ist noch mit einzelnen Böen der Stärke 8 unterwegs, aber nicht mehr mit der vorherigen Wucht. -> Radar Rheinland-Pfalz 

16:15 Uhr: Die Windböen bis 16 Uhr sind da: 80 km/h Roth bei Prüm, 87 km/h Kall-Sistig, 93 km/h Karlsruhe, 94 km/h Berus/Saarland,  96 km/h Tholey -> zur Deutschland-Übersicht Windböen

15:55 Uhr: Die kräftige Schauerlinie mit Starkregen und Sturmböen in Rheinland-Pfalz reicht aktuell von Rheinbach bis Bitburg. Regenradar verfolgen und links im Menü die Animation starten für die Abschätzung der Zugrichtung und Zuggeschwindigkeit.

15:45 Uhr: Auch Bonn wird von Süden her noch gestreift. Kräftiger Regen und einzelne Gewitter sind südlich über Rheinland-Pfalz unterwegs. -> Regenradar Bonn

15:35 Uhr: Einzelne Blitze Kreis Düren, könnte nach Köln ziehen, wenn es durchhält. -> Blitzanalyse

15:25 Uhr: Die Linie mit Gewittern hat es über der Eifel etwas zerlegt, es sind aber noch einzelne Blitze dabei aktuell. Gefahr von Böen 90 bis 100 km/h ist hier örtlich weiterhin gegeben. Die kräftigen Regengüsse und Regengebiete lassen sich mit dem HD Radar verfolgen.

15:10 Uhr: Das Tief Susanna zieht jetzt mit dem Zentrum von Belgien in die südöstlichen Niederlande, anschließend in den Norden NRWs. An der Südseite wird es stürmisch. Erste Windböen von 15 Uhr: 100 km/h Spangdahlem, 91 km/h Karlsruhe, 87 km/h Neuwied, 76 km/h Gießen und Saarbrücken – alle Messwerte von 15 Uhr hier.

14:45 Uhr: In der Eifel geht es gleich los mit kräftigen Schauern, örtlich Gewitter – Zugbahn nach Osten. Blitze und Radar von 14:40 Uhr – (Bild aktualisieren für aktuell)

14:35 Uhr: Ab sofort lässt sich die Kaltfront auch auf dem HD Radar verfolgen: Sie ist an der Westgrenze des Erfassungsbereiches aufgetaucht. Hier sind auch örtlich Gewitter eingelagert. Am besten >Play für Animation und Zugbahn! Für alle mit iOS geht das auch per App! Androiden müssen noch etwas warten – kommt bald!

radar

14:25 Uhr: Blitzkarte Belgien – bald auf kachelmannwetter.com auch Blitze für ganz Europa! Blitzanalyse Deutschland gibt es schon – zoombar bis in Kreise/Städte – Klick auf Blitz für Analyse mit Straßenkarte.

blitze

14:15 Uhr: Erstes Gewitter im Saarland – von Frankreich und Belgien folgen weitere im Westen in den nächsten Stunden. Zur aktuellen Blitzanalyse.

14:10 Uhr: Auch Trier 102 km/h, Spangdahlem 100 km/h, Deuselbach 94 km/h! Alle Böen – für Details in Bundesländer.

14:05 Uhr: Achtung: bis 113 km/h schon in Luxemburg!

obs_2016_02_09_13_00_29_11

 

13:55 Uhr: Unsere Stationen in Luxemburg melden teilweise Böen über 100 km/h! Sturm in Rheinland-Pfalz/Saarland wird weiter zunehmen – große Vorsicht hier!

13:40 Uhr: Der Kern, also das Zentrum des Tiefs Susanna, liegt jetzt über dem Süden Belgiens mit einem Luftdruck von 979 hPa. Wir haben es heute nicht mit einem großen Zentraltief zu tun, wie es gestern der Fall war, sondern einem kleinen Randtief, das mit dem Zentrum Deutschland überquert. Dies verleiht der Lage zusätzlich Brisanz. Hier geht es zur Luftdruckkarte.

obs_2016_02_09_12_00_2_118

13:30 Uhr: Keine guten Nachrichten aus Frankreich: Rund um Paris werden orkanartige Böen (Windstärke 11) gemeldet – zum Beispiel 109 km/h in Trappes. Diese Zone verlagert sich nun in den Westen Deutschlands. Messwerte aus ganz Europa gibt es hier – für Details/Zoom einfach über Menü Region wählen oder in Karte klicken.

obs_2016_02_09_12_00_15_11

13:20 Uhr: Gewitter von Frankreich – es könnte sich in den nächsten Stunden auch eine Gewitterlinie bilden, an der es zu schweren Sturmböen kommen an, auch 100 km/h oder etwas mehr sind möglich. Genaueres lässt sich erst kurzfristig sagen, wir informieren hier den ganzen Tag immer aktuell in diesem Ticker. Anbei Blitzkarte Frankreich.

blitze

13:15 Uhr: Achtung: Rheinland-Pfalz/Saarland! fast 100 km/h in Luxemburg!

13:10 uhr: Susanna aktuell und voraussichtliche Verlagerung bis heute Abend etwa 20 Uhr.

susanna

12:55 Uhr: Die roten und starken Echos im Radar aktuell in NRW und Hessen (Bild unten) werden Hellband genannt. Hier regnet es zwar auch mal kräftiger, aber nicht so stark, wie es sonst bei roten Farben im Radar regnen würde. Grund ist, dass schon wenige 100 Meter höher Schneeregen und nasser Schnee mit dicken, nassen Flocken fällt. Diese reflektieren sehr stark, sodass die erhöhte Intensität um die beiden Standorte (z. B. Essen) zu Stande kommt.

px250_2016_02_09_46_1140

12:45 Uhr: Das südliche und südöstliche Bayern könnte heute Abend eine sogenannte „Druckwelle“ abbekommen. Dabei könnte es sogar Windböen um oder über 100 km/h geben. Die Entwicklung ist aber unsicher. Wir werden Sie hier auf dem Laufenden halten. Anbei ein Zoom aus unserem 1×1 Modell auf die Region um Rosenheim.

bayern

12:35 Uhr: Über dem Westen Frankreichs steigt der Luftdruck jetzt deutlich an. Dies ist immer ein Zeichen, dass es dort zu stärkeren Windböen kommt. Alle Windböen aus Frankreich von 12 Uhr sind hier zu finden.

12:15 Uhr: Erste Sturmböen bis 78 km/h im Saarland (Berus) und in Trier. Das Sturmfeld hat damit diese Region wie angekündigt erreicht und wird sich weiter auf Deutschland ausweiten. Alle Windböen der Wetterstationen um 12 Uhr gibt es hier.

obs_2016_02_09_11_00_47_11

11:45 Uhr: Die Warmfront von Susanna bringt derzeit Dauerregen vor allem von NRW über Hessen bis Franken. Interessant wird es, wenn die Kaltfront später von Westen folgt. In unserem Radar HD können Sie bis in Bundesländer oder Landkreise zoomen, für Zugbahn der Niederschläge einfach Play drücken für Animation. /FR

11:35 Uhr: Achtung über Frankreich schon schwere Sturmböen unweit der deutschen Grenze! Zum Beispiel 94 km/h in Troyes. Bald geht es auch in Rheinland-Pfalz und dem Saarland los. Alle Windböen aus Frankreich hier. /FR

obs_2016_02_09_10_00_15_11

11:25 Uhr: Erste Gewitter über Frankreich. In der folgenden Karte sind südlich von Paris erste Blitze zu sehen. Die Gewitter ziehen Richtung Deutschland. Wenn es später auch bei uns gewittert, hier die Blitzanalyse! /FR

blitze

11:15 Uhr: Neue Berechnungen des HD-Modells sind da! Hier kann man Stunde für Stunde weiter klicken und auch in die Bundesländer/Landkreise zoomen, um abzuschätzen, was an Wind kommt. Für den Alpenrand werden nicht mehr ganz so schlimme Böen am Abend gerechnet, aber das kann sich alles in 6 Stunden beim nächsten Lauf wieder ändern. /AN

modell

10:35 Uhr: SUSANNA liegt nun über dem Ärmelkanal und wird etwa um 12 Uhr über der Mitte Belgiens liegen. Die stärksten Böen treten an ihrer Südseite auf. So hat es selbst abseits der Küste in Poitiers grade eine orkanartige Böe von 107 km/h gegeben und auch Paris hatte schon eine Windstärke 10 (schwere Sturmböe) mit 91 km/h. Geht also auch bald zwischen der Eifel und der Saar los. Geschätzte Zeit für die ersten Sturmböen dort sollte 11:30 Uhr bis 12:00 sein, wird dann auch weiter zulegen. /AN

böen

 

10:25 Uhr: Vermutlich wird es an der Kaltfront von Susanna eine richtige Kette/Linie von Gewittern über Frankreich bilden können, die auch den Westen und Südwesten Deutschlands nachmittags erreichen kann. Dann sind schwere Sturmböen und teils auch orkanartige Böen möglich, zudem kann es durch kräftigen Graupel auch mal vorübergehend rutschig werden. Sie können die Karten mit dem Signifikanten Wetter Stundenweise vor und zurück klicken, um zu sehen, ob und wann Gewitter auch in Deutschland zu erwarten sind. Auch interessant: Der Regen geht am Abend und in der Nacht in vielen Gegenden in Schnee über. /AN

ww

10:00 Uhr: Nicht nur der Wind ist heute in einigen Regionen wichtig, bis morgen früh kommt auch einiges an Niederschlag zusammen. Das meiste in den Mittelgebirgen dürfte zumindest heute tagsüber noch als Regen fallen. Anbei die erwarteten Regensummen aus unserem HD-Modell. Damit besteht an Bächen und kleinen Flüssen vor allem im Bereich des Schwarzwaldes wieder leichte Hochwassergefahr. Für Einzelheiten einfach auf die Karte klicken und in die Bundesländer oder noch weiter hineinzoomen.

160209ticker_niederschlag1

09:45 Uhr: Wer wissen möchte, wo sich das Sturmtief „Susanna“ gerade befindet, kann selbst nachschauen. Die aktuelle Karte mit den Windrichtungen zeigt das Zentrum des Tiefs derzeit im Bereich des Ärmelkanals. Für genaueres einfach auf die einzelnen Länder klicken. /TS

160209ticker_windrichtung1

09:10 Uhr: Schaut man sich die Luftdrucktendenzen an, so sieht man weiträumig fallenden Luftdruck über der gesamten Südwesthälfte Deutschlands und auch in Westeuropa. Gebietsweise fällt der Luftdruck in Frankreich um 10 Hektopascal innerhalb von 3 Stunden. /TS

160209ticker_druckfall

09:10 Uhr: Entscheidend für die heutige Lage ist unter anderem der enorm starke Höhenwind. Mehr zu Höhenkarten und wie sie funktionieren lesen Sie hier. Die Modellkarte zeigt den erwarteten Wind in einer Höhe von 1200 bis 1300 Metern Höhe. An der Kaltfront des Tiefs „Susanna“ sowie in kräftigen Schauern und Gewittern kann dieser Höhenwind heruntergemischt werden. Der starke Höhenwind hat aber auch zur Folge, dass die Tornadogefahr ansteigt. Es bauen sich große Windunterschiede zwischen dem Boden und größeren Höhen auf, wir Meteorologen bezeichnen dies als Windscherung. Ist die Luft wie heute zudem noch labil geschichtet, also wird es mit der Höhe deutlich kälter, sind die Voraussetzungen für die Tornadobildung günstig. Wann und wo etwas passiert, kann man höchstens sehr kurzfristig abschätzen. Vieles hängt auch von der ganz genauen Zugbahn von „Susanna“ ab. Am besten heute das Radar und unseren Ticker genau verfolgen. /TS

160209ticker_hoehenwind

08:00 Uhr: Guten Morgen und herzlich Willkommen zu unserem neuen Live-Ticker zum Sturm SUSANNA, die im Moment noch vor im südlichen Ärmelkanal vor der Normandie und brachte an der Bretagne schon schwere Sturmböen und orkanartige Böen bis 113 km/h: /AN

böen

4 Kommentare

  1. Brockmann 9. Februar 2016
    • Fabian 9. Februar 2016
  2. Friedel Steinmueller 10. Februar 2016
  3. Daniel Bachmeier 6. November 2017

Kommentieren