Kurzes Frühlingsintermezzo in Thüringen

Auf der Vorderseite des Tiefs „Xaver“ weht am morgigen Samstag sehr milde Luft zu uns nach Thüringen. Dabei gibt es viel Sonnenschein, Wolken zeigen sich nur wenige am Himmel. Am Sonntag wird es aber schon wieder kühler.

„Richtig frühlingshaft werden  die Temperaturen und auch sonst spielt das Wetter mit“, sagt Thomas Sävert vom Wetterdienst Kachelmannwetter. Einige Wolken eilen zwar dem Tief voraus, bis zu uns schaffen es aber nur ein paar dünne Wolkenfelder. Die meiste Zeit scheint die Sonne. Das zeigt auch die Karte aus dem Super-HD-Modell mit der Bewölkung am Samstagmittag. „Das Tief rückt uns nur langsam auf die Pelle, tagsüber bleibt es noch freundlich und durchweg trocken. Erst in der Nacht zum Sonntag kann es etwas regnen“, erläutert Sävert weiter. Zuvor wird frühlingshaft mild mit Werten bis 17, örtlich sogar 18 Grad. Am Sonntag wird es bereits wieder deutlich kühler und wechselhaft.

Mit den milden Temperaturen dürften auch die Schneereste im Thüringer Wald weiter zusammenschmelzen. Bis zu 22 Zentimeter liegen dort noch. Ganz anders sah es heute vor 11 Jahren im Land aus. Selbst in tiefen Lagen war es damals gebietsweise weiß. Oberhof meldete eine Schneehöhe von 138 Zentimetern. „Das war für viele ein Erlebnis, das sie nicht vergessen werden. Dabei liegen die Rekorde noch deutlich höher. Im März 1970 lag der Schnee in den Höhen des Thüringer Waldes bis fast 2 Meter hoch.

Kommentieren