Kühles und wechselhaftes Aprilwetter – An den Alpen Schneefälle

Am Rande eines Hochs über Großbritannien fließt zu Wochenbeginn kalte Polarluft nach Deutschland. Diese gestaltet das Wetter in den nächsten Tagen wechselhaft und für die Jahreszeit zu kühl. An den Alpen kommt es zu einem Wettersturz und kräftigen Schneefällen. In der zweiten Wochenhälfte etabliert sich ein umfangreiches Hoch über Skandinavien. Dies sorgt für Wetterberuhigung, große Frühlingswärme ist dabei weiterhin nicht zu erwarten.

Heute stellt sich in der Nordwesthälfte im Bereich höhenkalter Luft klassisches Aprilwetter ein. Dabei gibt es einige, teils auch kräftige Schauer, die auch mit Schnee oder Graupel versehen sein können. Auch einzelne Gewitter sind möglich. Daran schließt sich ein Streifen von der Pfalz und dem nördlichen Baden-Württemberg bis nach Vorpommern, wo es nach Abzug der Kaltfront im Tagesverlauf überwiegend trocken bleibt. Im Südosten sorgt die Front dagegen für dichte Wolken, Regen, Schneeregen und Schnee und einen markanten Temperatursturz. An den Alpen setzen länger anhaltenden Stauschneefälle ein.

Am Dienstag und Mittwoch geht es allgemein wechselhaft und kühl weiter. Neben längeren trockenen und zeitweise auch aufgeheiterten Phasen sind einzelne Regen-, Schneeregen, im Bergland ab etwa 400 bis 500 Meter auch Schneeschauer möglich. In den Nordstaulagen der Berge, vor allem an den Alpen schneit es auch anhaltend. Es bleibt mit Temperaturen von meist unter 10 Grad zu kühl für die Jahreszeit. In den Nächten ist weiterhin häufig mit Frost zu rechnen.

Die Vorhersage auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

Am Donnerstag bleibt es im Einfluss des sich verstärkenden Hochdruckgebietes über Skandinavien im Norden schon meist trocken, während in der Südhälfte weiterhin Regen- und Schneeschauer möglich sind.  Am Wochenende überwiegt dann nach Norden und Westen hin der Hochdruckeinfluss mit trockenem und recht freundlichem Wetter. Im Osten und Süden könnten sich Tiefs über Ost- bzw. Südeuropa mit etwas feuchterer Luft und auch etwas Regen oder ein paar Schauern bemerkbar machen. Dies ist aber noch recht unsicher. Dabei bleibt es mit der östlichen bis nordöstlichen Strömung eher kühl bis mäßig warm. In den Nächten kann es weiterhin zu Frost kommen.

14 Tage-Trend für Schwerin

Verfolgen Sie den Trend für ihren Ort – Update jeweils ab ca. 11:00 Uhr und 23:00 Uhr:

 

Ein Kommentar

  1. Wolfgang 12. April 2021

Kommentieren