Kräftiges Tief mischt das Wochenende auf, erneut örtlich Unwetter

Bereits in der Nacht zum Samstag verstärkt sich ein Tiefdruckgebiet über Süddeutschland und zieht weiter nordwärts bis zum Samstagabend nach Dänemark. Dabei erfolgt an der Vorderseite ein Vorstoß von sehr warmen Luftmassen aus Nordafrika von Bayern bis in den Osten Deutschlands.

Der Höhepunkt findet allerdings in der Nacht statt, sodass die Nacht von großen Teilen Bayerns bis nach Sachsen, Brandenburg und Berlin extrem warm bleibt mit oft über 20 Grad. Zur vollen Durchheizung am Samstag tagsüber, ist die heißeste Luft aber bereits nach Osten gedrängt. Am Sonntag strömt dann hinter einer Kaltfront auch in den Osten Deutschlands kältere Luft, die große Hitze ist hier zumindest vorübergehend nach Osten ausgeräumt. Damit wird es am Sonntag auch keine Unwettergefahr mehr geben.

Anders sieht das bezüglich kräftiger Gewitter bis in die Nacht zum Sonntag aus. Schon in der Nacht zum Samstag deuten viele Wettermodelle auf kräftige Gewitter im Nordosten Deutschlands hin, tagsüber am Samstag dann zunächst im Norden und im Osten Deutschlands, ab dem Abend dann aus den Alpen im Süden. Halten Sie sich mit den folgenden Links auf dem Laufenden:

Hier die aktuellen Vorhersagekarten Gewitter = rosa – (Modellvergleich über blaue Button)