Kräftiger Regen vom Saarland bis nach Sachsen

Mit einem Tiefausläufer und einer schwachen Luftmassengrenze wird es in den kommenden 36 Stunden bis Dienstagabend vom Saarland und von Rheinland-Pfalz bis rüber nach Sachsen lang andauernd und teilweise auch kräftig regnen. Aber schauen wir uns alles dazu genauer an:

Schuld daran ist ein Tief vor der portugiesischen Küste, welches versucht warme Mittelmeerluft nach Norden und auch nach Deutschland zu bringen. Klappt heute im Süden auch recht gut, stellenweise erreichen wir hier die 20 Grad. Doch diese Warmluft läuft auf die alte Kaltluft über Norddeutschland und kommt kaum weiter nach Norden voran. Über der Mitte Deutschlands bildet sich dann etwa von der Saar bis nach Sachsen eine schwache Luftmassengrenze aus.

pp

Dabei kommt es bis Dienstagabend zu lang andauernden und teilweise auch kräftigen Regenfällen, wie man anhand der Regensummenkarte bis Dienstag 20 Uhr sehen kann.

rracc

Verbreitet fallen dabei 15 bis 25 Liter Regen pro Quadratmeter, doch stellenweise wird es noch mehr sein. In Teilen von Rheinland-Pfalz und dem Saarland sind auch 25 bis 35 Liter pro Quadratmeter möglich, stellenweise im Norden des Saarlandes auch bis zu 40 l/qm, wie der Ausschnitt mit den Regensummen zeigt:

rraccsaar

Dennoch berechnen die verschiedenen Wettermodelle in der XL-Vorhersage doch noch recht unterschiedliche Regenmengen. Am Beispiel Merzig/Saarland sieht man Regensummen bis Dienstagabend, die zwischen 2 und 28 Litern pro Quadratmeter liegen. Die Wettermodelle sind sich also noch nicht ganz einig, wie die schwache Luftmassengrenze genau liegt und ob es wirklich das Saarland oder doch eine andere Region trifft. Dabei entscheiden nur 50 km nach Norden oder Süden, ob man im kräftigen Dauerregen hängt oder nur in leichtem Regen oder Nieselregen.

merzig

Man kann heute einfach unser Radar verfolgen, wo es am kräftigsten regnet und wenn man die Playtaste drückt, sieht man auch die Verlagerung des Regens.