Karnevalswochenende: Zwischen Frühling am Samstag im Süden und Sturm am Sonntag!

Das Karnevalswochenende bringt „viel Wetter“: Von Frühling am Samstag im Süden, über Sturm und ergiebigem Regen am Sonntag bis hin zu sehr großen Temperaturunterschieden am Rosenmontag.

Weiterhin bestimmen Tiefausläufer auch am Karnevalswochenende unser Wetter. Während der Süden am Samstag noch vom Azorenhoch profitiert, zieht im Norden schon wieder die nächste Front mit vielen Wolken, Regen und stürmischem Wind auf.

Dabei lässt sich bei den Temperaturen bis hin zum Rosenmontag ein deutliches Temperaturgefälle von Südwest nach Nordost erkennen. Während es im Süden und Südwesten frühlingshaft mild ist, werden in Norddeutschland nur einstellige Werte erreicht.

Der Sonntag ist in Sachen Sturm der kritischste Tag. Hier zieht ein Wellentief über den Norden hinweg. An dessen Südseite ist mit Sturm zu rechnen. Es kann verbreitet zu Sturmböen kommen. Manche Wettermodelle sehen auch eine schwere Sturmlage mit Böen von teilweise über 100 km/h. Die Lage des kleinräumigen Tiefs und damit die Stärke des Sturms ist aber noch relativ unsicher.

Dazu regnet es in weiten Landesteilen länger anhaltend und mitunter auch ergiebig. Besonders im Stau einiger Mittelgebirge sind größere Regenmengen möglich und kleinere Bäche und Flüsse können Hochwasser führen.

Am Rosenmontag geht es wechselhaft weiter. Es wird aber nicht mehr ganz so stürmisch sein und auch nicht mehr so viel regnen wie am Sonntag.

Infos und die Vorhersage auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

Dazu erreichen die Temperaturgegensätze zwischen sehr mildem Südwesten und kälteren Nordosten ihren Höhepunkt.

Kommentieren