Kanaren-Rückblick: Kälte, kräftiger Regen und Sturmböen am Donnerstag/Freitag

Wie wir am Mittwoch schon in unserem Beitrag erwähnt haben, gab es in den vergangenen beiden Tagen am Donnerstag und Freitag (18./19.2.2016) kräftigen Regen auf den Kanarischen Inseln, Sturmböen und auch sehr frische Temperaturen.

Mit einem „Kaltlufttropfen“, der in der Höhe sehr kalte Luft heran führte, gingen schon am Donnerstag kräftige Regenfälle auf den Inseln nieder. Dabei gab es lokal auch Überschwemmungen und Sturmböen.

Aber es war nicht nur trüb und nass, immer wieder zeigte sich auch mal die Sonne. Eher eine Art typisches Aprilwetter spielte sich hier ab, Sonnenschein, kräftige Schauer und Sturmböen wechselten sich halbstündlich ab. Sogar Graupel war bis auf Meereshöhe mit dabei. Ärgerlich für die Touristen, die auf Wärme und Sonne hofften, aber ein Segen für die Bewohner und vor allem die Natur hier.

20160219_115242-768x1024

20160219_125720-1024x768

Kaum waren die Schauer abgezogen und es kam mal die Sonne durch, wurde es schon wieder schwarz am Himmel und es folgte der nächste, kräftige Schauer.

20160219_115207-1024x768 20160219_181228-1024x768

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch Graupel war zwischendurch mit dabei, was auf den Inseln vor allem auf nahezu Meereshöhe, was ungewöhnliches ist. Klar gibt es in Gewittern auch mal Hagel oder Graupel in den Bergen. Aber so tief unten ist dieser schon ungewöhnlich:

Hagel-1

 

Mit den Schauern kamen teilweise große Regensummen an den beiden Tagen zusammen.

Vor allem auf Teneriffa schütte es wie aus Kübeln und an beispielsweise zwei Stationen wurden über 100 Liter Regen pro Quadratmeter gemessen. Etwas weniger nass war es auf den östlichen Inseln und vor allem auch auf den Südseiten der Inseln.

Regenmengen Donnerstag 18.2.2016 und Freitag 19.2.2016
Candelara (Teneriffa): 121 l/qm
San Cristobal (Teneriffa): 116 l/qm
Airport Teneriffa Nord: 78 l/qm
La Palma: 52 l/qm
La Oliva (Fuerteventura): 34 l/qm
Las Palmas (Gran Canaria): 33 l/qm
Lanzarote Airport: 33 l/qm

Zu dem Regen gesellten sich dann zudem auf allen Inseln auch Sturmböen. Am windigsten war es dabei auf den Bergen wir beispielsweise in Izana mit vollen Orkanböen, aber auch unten an den Stränden und in bekannten Städten ging in Sachen Sturm gut die Post ab, wie die Windspitzen zeigen:

Windspitzen Donnerstag 18.2.2016 und Freitag 19.2.2016
Izana: 129 km/h
La Palma: 98 km/h
La Gomera: 86 km/h
Lanzarote Airport: 85 km/h
Teneriffa Nord Airport: 84 km/h
Las Palmas (Gran Canaria) 84 km/h
Pajara (Fuerteventura) 84 km/h

Ungewöhnlich kalt war es zudem. Anstatt Sommerwärme und Sonnenschein mussten die Urlauber an den Stränden und in den Straßen schnattern, denn es wurden am Freitag nicht mal die 20 Grad auf den Südseiten der Inseln erreicht. In der Sonne war es zwar warm, aber nur bis der nächste Schauer anrauschte. Da wo es den ganzen Tag bewölkt und schaurig war, wurden sehr tiefe Höchstwerte gemessen. Viele kennen den Flughafen Teneriffa Nord. Der liegt zwar 600 m über dem Meeresspiegel, doch 10,8 Grad als Höchsttemperatur sind auch hier sehr ungewöhnlich! Anders sah es da am Flughafen Teneriffa Süd aus. Hier wurden immerhin 19,9 Grad erreicht, aber auch nur, weil die Sonne hier häufiger schien.

Nicht viel wärmer war es auf den anderen Inseln. Auf Gran Canaria war am dortigen Flughafen bei 16,4 Grad Schluss, in Corralejo auf Fuerteventura wars mit 16,4 Grad ähnlich frisch. Auch an der Costa Teguise auf Lanzarote gab es mit 17,5 Grad alles andere als  Badewetter.

Und in den Bergen gab es sogar Schnee! Dazu musste man noch nicht mal allzuhoch raus. 1100 Meter reichten beispielsweise auf Gran Canaria aus, um das kleine Dörfchen Tejeda wie ein Dorf am bayerischen Alpenrand aussehen zu lassen:

 

Gibts nicht? Doch gibts! Und es geht sogar noch besser!

Am atmosphärischen Observatorium Izana auf Teneriffa fielen auf rund 2300 m Höhe in nur 24 Stunden mehr als 50 cm Schnee. Die da oben müssen nun wohl ausharren bis der Schnee schmilzt und das Auto wieder gefahren werden kann 😉

 

Und wie geht es weiter auf den Kanaren? Es geht erst mal nur langsam aufwärts mit den Temperaturen zumindest wird es wieder sonniger. Allerdings kann es in der kommenden Woche ab Donnertag nochmal kurze Schauer geben. Hier kann man den Trend für die nächsten Tage sehen. Und wenn ihr nicht auf Fuerteventura seid, dann einfach andere Insel, Stadt oder auch jeden anderen Ort in Europa eingeben.

Buenas tardes y muchos saludos de Fuerteventura.

Andreas


Testen Sie jetzt unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS, noch bis 31. März kostenlos! Android kommt demnächst!

Das HD Regen- und Schneeradar, HD Satellitenbilder sowie Wettervorhersagen für jeden Ort in Europa, zahlreiche aktuelle Messwerte und (NEU!teils Jahrhunderte alte Klimawerte der Wetterstationen finden Sie auf kachelmannwetter.com; wir behalten alle Daten im Archiv und löschen nichts. Außerdem: exklusive Modellkarten wie Schneehöhenvorhersage in HD und Super HD sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick! All die Modellkarten sind zoombar bis auf Landkreisebene, zeitlich variierbar und verschiedene Parameter wählbar. Wie ist der weitere Wetter-Trend? Unsere XL-Vorhersage weiß es (geht für jeden Ort). Wetternews aus Deutschland, Europa und aller Welt gibt’s im Wetterkanal.

Kommentieren