Kaltfront bringt Montagabend markanten Luftmassenwechsel

Auf der Vorderseite eines Nordmeertiefs erreicht der Zustrom sehr milder Luft am Montag seinen Höhepunkt. Die Kaltfront greift ab Montagabend von der Nordsee her auf Deutschland über und sorgt für einen deutliche Abkühlung und einen markanten Luftmassenwechsel. Im Laufe der Woche baut sich über den Britischen Inseln ein neues Hochdruckgebiet auf.

Am Sonntag geht es unbeständig aber sehr mild weiter. Immer wieder ziehen dichte Wolken mit einigen Regenschauern über das Land. Dabei regnet es schon vormittags verbreitet zwischen Baden-Württemberg und Sachsen. Am Nachmittag kommt im Westen neuer Regen auf. Länger trocken ist es voraussichtlich in Südostbayern, sowie vorübergehend auch mal im Norden. Hier sind auch ein paar Auflockerungen möglich, sonst ist es doch meist stark bewölkt.

Der Montag beginnt mit vielen Wolken und stellenweise fällt noch etwas Regen. Im Tagesverlauf nehmen die trockenen Phasen zu und es sind nur noch einzelne Schauer zu erwarten. Dazu lockert die Wolkendecke hier und da auch etwas auf. Vor allem im Süden kann sich die Sonne auch mal etwas länger zeigen. An der Nordsee kommt im Nachmittagsverlauf schon die Kaltfront mit schauerartigen Regenfällen auf. Vor der Kaltfront wird es nochmal außergewöhnlich mild mit Höchstwerten von 16 bis 20, im Südwesten bei längerem Sonnenschein auch bis zu 23 Grad. In Nordfriesland sind es hinter der Kaltfront und im Regen nur noch rund 12 Grad. Dazu ist es sehr windig mit starken bis stürmischen Böen, an der Nordsee auch mit Sturmböen.

Die Kaltfront zieht in der Nacht zum Dienstag mit teils schauerartigem Regen in Richtung Süden. Am Dienstag schleift sie noch über Süddeutschland und bringt dort noch längere Zeit Regen. Im Norden gibt es bei wechselnder Bewölkung noch allenfalls vereinzelte Schauer. Es hat sich überall deutlich abgekühlt.

Die Vorhersage auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

In der zweiten Wochenhälfte wird sich mit dem über Mitteleuropa aufbauenden Hochdruckgebiet recht ruhiges und meist trockenes Herbstwetter einstellen. Dabei gibt es teils Nebel, wahrscheinlich aber oft auch Sonnenschein mit kalten Nächten.

14 Tage-Trend für Bremen

Verfolgen Sie den Trend für ihren Ort – Update jeweils ab ca. 09:30 Uhr und 21:30 Uhr:

 

Kommentieren