Kaltfront bringt ab Sonntag einen Temperatursturz

In den nächsten Tagen bestimmt zunächst noch ein Hochdruckgebiet das Wetter in Deutschland, bevor ab Samstag sich immer mehr Tiefdruckeinfluss breit macht mit ersten Schauern und Gewittern im Süden und Südwesten. Am Sonntag zieht dann eine markante Kaltfront auf, dessen Timing aber noch unterschiedlich berechnet wird. Sie leitet eine deutliche Abkühlung ein.

Am Freitag weitet sich wärmere Luft weiter nach Norden und Osten aus, die 20 Grad-Marke wird abseits der Küsten dann häufig erreicht oder etwas überschritten. Dabei ziehen allerdings einige hohe Wolkenfelder durch, es wird also nicht überall durchgehend sonnig werden.

Am Samstag wird es dann im Süden und Südwesten schon erste Schauer, vor allem in Baden-Württemberg und an den Alpen auch örtlich Gewitter geben. Sonst ist es weiterhin überwiegend trocken und meist auch am Nachmittag warm mit Werten um oder etwas über 20 Grad. Am Sonntag zieht dann die Kaltfront auf, wobei das Vorankommen nach Süden noch sehr unterschiedlich berechnet wird. Davon hängt natürlich alles ab: Wie warm wird es noch im Süden? Wie stark kühlt es im Norden schon ab? Wird es in der Mitte auch noch einmal sehr warm? Hier müssen wir für eine genaue Prognose noch abwarten.

Infos und die Vorhersage auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

Beispiel Trend für München

Zunächst gibt es sonniges und immer wärmeres Wetter, dann deutet der Trend zum Montag den Kaltfrontdurchgang an, wobei die Bandbreite immer noch sehr groß ist. Anschließend könnte es nochmal sehr frisch werden!

 

12 Kommentare

  1. Anonymous 5. Mai 2020
    • Fabian 5. Mai 2020
    • Wolfgang 6. Mai 2020
  2. Richard 5. Mai 2020
  3. Josef Winder 6. Mai 2020
    • Fabian 7. Mai 2020
      • Josef Winder 7. Mai 2020
        • Fabian 7. Mai 2020
          • Josef Winder 7. Mai 2020
          • Fabian 7. Mai 2020
  4. Josef Winder 6. Mai 2020
  5. Josef Winder 7. Mai 2020

Schreibe einen Kommentar zu Wolfgang Antworten abbrechen