Kaltfront bringt ab morgen kühlere Luft

Wir liegen momentan noch auf der Vorderseite einer Kaltfront, die allerdings im äußersten Nordwesten von Niedersachsen und Deutschland schon angekommen ist, wie man auf dem Satellitenbild sehen kann. Bei uns scheint vor den dicken Wolken noch vielerorts die Sonne, wenn auch hier und da mit dickeren Quellwolken. Die Schauerneigung ist nur gering. Ob die Regenschauer, die im Nordwesten unterwegs sind, es zu uns schaffen, kann man auf dem HD-Radar verfolgen.

Generell bleibt es heute Abend ruhig und freundlich. Ein paar dichtere Wolken können sich schon zu uns schieben, aber erst im Laufe der Nacht zieht die Kaltfront mit Wolken und Regen allmählich hinein, bevor sie am Vormittag mit teils kräftigem Regen durchzieht. Die Vorhersage des deutschen HD-Modells zeigt in stündlichen Schritten den zeitlichen Ablauf. Hinter der Front strömt frischere Meeresluft ein.  Frühaufsteher können dies insbesondere am Sonntagmorgen deutlich spüren. Tagsüber ist die Abkühlung jedoch nicht allzu stark. Am Sonntag liegen die Höchstwerte bei rund 20 Grad. -> zur Kompakt-Vorhersage für jeden Ort

Kommentieren