Kalte Luft – im Süden am Donnerstagmorgen Bodenfrost

Kühle Luft bestimmt momentan unser Wetter. Erst war es windig, nun schläft der Wind in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag im Süden Deutschlands ein. Zudem sind die Schauer vorbei, der Himmel ist klar. Das sind die optimalen Voraussetzungen für eine kühle Nacht. Tatsächlich gehen die Temperaturen stark abwärts, vor allem in Baden-Württemberg und Bayern, vor allem zwischen Schwäbischer und Fränkischer Alb sowie dem Alpenrand. Hier liegen die Tiefsttemperaturen am Morgen bei kühlen 2 bis 6 Grad.

de_model-de-310-1_modsuihd_2017060618_36_2_3

 

Auf Zehenspitz-Niveau (5-cm-Temperatur) ist sogar in den frühen Morgenstunden kurzzeitig noch einmal Bodenfrost möglich, vor allem in Oberschwaben, im Allgäu entlang des bayerischen Alpenrandes bis in den Raum Rosenheim-Traunstein (Kartenausschnitt Baden-Württemberg und Bayern).

de_model-de-310-1_modsuihd_2017060618_33_38_293

 

Das ist nur ein kurzes Intermezzo, denn rasch steigen die Temperaturen wieder an – und in Richtung Wochenende (am Sonntag) werden Lufttemperaturen durchaus schon wieder im Bereich 25 bis 30 Grad erreicht.

 

de_model-de-310-1_moddeuhd_2017060700_114_2_147

Kommentieren