In den nächsten Tagen zunächst noch kühl – Erwärmung im weiteren Wochenverlauf noch unsicher?

Zum Beginn der neuen Woche baut sich ein neues Hochdruckgebiet auf. Dieses wird mit seinem Zentrum zunächst westlich von uns liegen, so dass recht kühle und feuchte Nordseeluft zu uns kommt. Wohin sich das Hoch im Laufe der Woche mit seinem Zentrum verlagert sich noch nicht genau absehbar. So ist noch unsicher, ob uns sommerliche Warmluft aus dem Mittelmeerraum erreicht oder nur mäßig warme Luft aus Nordosteuropa.

Am Sonntag hat sich das Wetter im Süden beruhigt und die Kaltfront ist abgezogen. An den Alpen sind noch einzelne kurze Schauer möglich. Sonst bleibt es im Süden und Südwesten trocken und es scheint längere Zeit die Sonne. In der Nordhälfte ist es dagegen unbeständig, windig und zeitweise nass. Im Tagesverlauf kommt es bei wechselnder bis starker Bewölkung zu einigen Schauern, im Nordosten auch örtlich zu Gewittern. Am Nachmittag regnet es im Nordwesten auch häufiger mal. Es bleibt recht kühl mit rund 15 Grad in Norddeutschland und 16 bis 22 Grad im Süden.

Am Montag  gibt es in der Osthälfte einige Schauer, im Stau des Erzgebirges regnet es auch längere Zeit. In Richtung Westen sind Schauer seltener und die Sonne kann sich insgesamt häufiger durchsetzen. Die Temperaturen steigen leicht an und liegen im Norden bei rund 17 Grad, im Südwesten bei 21 bis 23 Grad. Dort wo es längere Zeit regnet wie im Erzgebirge werden keine 15 Grad erreicht.

Auch am Dienstag kann es zwischen Ostsee und Erzgebirge, sowie im Osten Bayerns noch einzelne Schauer geben. Diese werden aber nicht mehr so häufig und insgesamt meist schwach ausfallen. Ansonsten gibt es einen freundlichen und trockenen Mix aus Sonne und Wolken. Es wird etwas wärmer.

Infos und die Vorhersage auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

Ob es im weiteren Verlauf der Woche wieder sommerlich warm wird oder die Temperaturen eher gedämpft bleiben, hängt von der noch unsicheren Lage des Hochdruckgebietes ab. Legt sich das Hoch mit seinem Zentrum über Südskandinavien kommt eher kühlere Luft zu uns. Liegt es dagegen östlich über Polen wird sommerliche Warmluft aus dem Mittelmeerraum herangeführt. Ein Trend für das Pfingstwochenende ist daher noch sehr unsicher.

 

Kommentieren