Hurrikan FLORENCE steuert auf die US Küste zu

Der Hurrikan FLORENCE hat sich am Montag in nur wenigen Stunden deutlich verstärkt und zieht bis Donnerstag auf dem Atlantik weiter nach West bis Nordwest. Ab Donnerstagabend oder in der Nacht zum Freitag wird er wahrscheinlich die US Küste im Bereich von North Carolina, South Carolina oder eventuell sogar Virginia erreichen und hier an Land gehen. Der Hurrikan hat aktuell mittlere Windgeschwindigkeiten von etwas mehr als 220 km/h mit noch wesentlich stärkeren Windböen.

Alle Infos kurz und knapp im Video

 

Loop vom Auge des Sturms – 1min-Satbilder – kurz vor Sonnenuntergang am 10.09.2018 

Wir sehen FLORENCE hier noch weit östlich der US Küste liegen, das Satellitenbild ist vom Dienstag um 08:15 Uhr MESZ. Die roten Linien zeigen etwa die mögliche Zugbahn bis zum Freitag und wo er im Bereich der Küste an Land gehen könnte.

Landgang wahrscheinlich Donnerstag/Freitag

Unten ist die Berechnung aus dem aktuellen ECMWF Wettermodell, links der Luftdruck und rechts die maximalen Windböen für den Vorhersagetermin am Freitag, 02 Uhr früh (MESZ). Der rote Bereich links zeigt etwa noch den Unsicherheitsbereich, denn es ist nur eine Berechnung von vielen Möglichkeiten. Wo der Landgang genau erfolgt, kann noch nicht gesagt werden. Am wahrscheinlichsten ist derzeit ein Landgang in North Carolina, aber auch in South Carolina oder sogar Virginia ist dieser nicht ausgeschlossen.  Dazu können Sie hier auch die Storm-Tracks mit 50 verschiedenen Berechnungen ansehen.

 

Hurrikan könnte ortsfest bleiben – Gefahr extremer Regenmengen

Es gibt immer wieder Berechnungen, die den Hurrikan kurz vor der Küste oder nach dem Landgang kaum noch weiterziehen lassen. Neben einer Sturmflut, die das Wasser weit ins Landesinnere drücken kann, drohen sowieso schon heftige Niederschläge mit 200 bis 400 mm. Sollte der Sturm dann nur noch langsam ziehen, könnten extreme Regenmengen zusammenkommen. Sowohl das ECMWF als auch das US Modell deuten, wenn auch an unterschiedlicher Stelle, enorme Regenmassen an. Beide Modelle haben weit über 1000 mm Regen (Jahresmenge Berlin im Schnitt ~600 mm) im Programm! Es bleibt also zu hoffen, dass der Hurrikan wenigstens schnell weiter zieht.

Laufend Updates zum Sturm auch bei Twitter und auf Facebook.



Haben Sie sich schon auf unsere Webseite kachelmannwetter.com umgeschaut? Wir haben zahlreiche Vorhersagetools, wie die Vorhersage Kompakt Super HD, den XL Trend und Ensemble Vorhersagen für jeden Ort.
Neben unseren weltweiten Messwerten mit umfangreichem Archivweltweiten Satellitenbildern (mit Archiv ab 1981) und der weltweiten Blitzortung finden Sie neben dem HD Regenradar zahlreiche weitere von uns entwickelte Radartools, wie beispielsweise das Stormtracking für Gewitter oder unser Sturzflut-Tool!
Außerdem gibt es ein umfangreiches Angebot an Modellkarten, wie für Mitteleuropa und andere Teile der Welt das hauseigene Super HD Modell mit 1×1 km Auflösung und das europäische Modell ECMWF mit unzähligen Vorhersagekarten für die ganze Welt.

Zahlreiche Apps: Wetter-Apps Pflotsh

2 Kommentare

  1. Sven 12. September 2018
  2. Siegfried Breitkreuz 12. September 2018

Kommentieren