Hochdruckwoche – die Tiefs bleiben auf Abstand

Ein umfangreiches Hochdruckgebiet bestimmt zu Wochenbeginn das Wetter in Deutschland und wird mit Einschränkungen wahrscheinlich die gesamte Woche durchhalten. Das bedeutet aber nicht überall nur Sonnenschein, denn teils auch Nebel oder Hochnebel. Am Mittwoch mogelt sich zudem ein schwacher Tiefausläufer mit feuchter Luft in die Nordhälfte. 

Das Hochdruckgebiet sorgt am Montag über Deutschland für ungewöhnlich hohen Luftdruck mit teilweise über 1048 hPa. Das kommt im Westen schon teilweise an die Rekorde der vergangenen Jahrzehnte heran, man wird von dem hohen Luftdruck aber nichts merken. Am Dienstag halten sich im Norden noch dichte Wolken, sonst gibt es teils in den Niederungen und Tälern Nebel, abseits davon aber oft strahlend blauen Himmel und viel Sonnenschein. Am Mittwoch suppt in die Nordhälfte feuchte Nordseeluft und sorgt gebietsweise neben viel Grau auch für etwas Sprühregen, der stellenweise auf frostigen Böden gefrieren kann.

Bis zum Wochenende hält das Hochdruckgebiet weitgehend durch, auch wenn es sich nach Südosteuropa zurückzieht und sich ein großer Tiefdruckkomplex vom Nordatlantik nähert. Ob, wann und wie stark Ausläufer des Tiefs übergreifen ist aber noch völlig offen. Wahrscheinlich wird es zunächst milder werden mit kaum Regen.

Infos und die Vorhersage auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

Trend Wochenende – wie nah uns das Tief kommt ist noch etwas unsicher

Kommentieren