Heute klassisches Schauerwetter mit etwas Sonne, Dienstag verbreitet regnerisch

In der neuen Woche setzt sich die unbeständige Westwetterlage fort und es gibt immer wieder Regenfälle und nur zeit- und gebietsweise freundliche Phasen. Dazu wird es bis zur Wochenmitte aber sehr mild.

Heute bleibt es im äußersten Osten, vom Oderbruch über die Lausitz bis nach Niederbayern und direkt am Alpenrand zumeist bedeckt und es regnet vor allem in der ersten Tageshälfte oft. Die Schneefallgrenze an den Alpen liegt bei 1000 bis 1200 Meter. Im übrigen Land ist mit klassischem Schauerwetter zu rechnen. Neben dicken Wolken und örtlich kräftigen Schauern zeigt sich auch gelegentlich die Sonne. In den kräftigsten Schauern kann auch örtlich mal Graupel oder Blitz und Donner mit dabei sein. Je nach Zugbahn und Häufigkeit der Schauer, kann sich mit etwas Glück für eine gewisse Zeit speziell zum Nachmittag auch mal recht freundliches Wetter mit Frühlingscharakter einstellen.

Am Dienstag ist es dagegen schwer freundliche Phasen zu finden. Allenfalls in den Morgenstunden gibt es in der Lausitz und im Südosten Bayerns noch ein paar Auflockerungen. Sonst ist der Tag grau und es muss verbreitet mit länger anhaltenden Regenfällen gerechnet werden, die bis zum Mittag auch den Osten des Landes erreichen. Lediglich im Südosten Bayerns kann es bis zum frühen Nachmittag noch trocken bleiben. Anfangs fällt in den Hochlagen der Mittelgebirge noch Schnee, der aber zunehmend in Regen übergeht. Mit dem Regen kommt aber auch sehr milde Luft und die Höchstwerte liegen in der Westhälfte bei 9 bis 14, im Osten bei 5 bis 9 Grad. Dazu ist es sehr windig mit starken bis stürmischen Böen.

Am Mittwoch fällt vor allem in der Landesmitte, also von Nordrhein-Westfalen bis nach Sachsen und Franken aus dichten Wolken oft Regen. Südlich dieser Linie gibt es eine Mischung aus dichten Wolken, etwas Sonne, aber nur wenig Regen. Am freundlichsten wird es in Norddeutschland: Hier scheint bei lockerer Bewölkung verbreitet die Sonne und es bleibt trocken. Die Temperaturen liegen hier meist um 10 Grad, sonst bei 11 bis 14, in Flusstälern im Westen und Süden werden örtlich sehr milde 17 Grad erreicht.

Auch am Donnerstag und Freitag bleibt es erstmal unbeständig und die Temperaturen gehen von Nordwesten her wieder etwas zurück.

Infos und die Vorhersage auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

 

 

Kommentieren