Heute in der Südhälfte örtlich Gewitter mit Starkregen – am Wochenende meist trocken, nachts Frostgefahr

Im Vorfeld einer nur wenig wetteraktiven Kaltfront sind heute in der Südhälfte örtlich Gewitter mit Starkregen möglich. In den nächsten Tagen setzt sich die kältere Luft auch in Richtung Süden durch, gelangt aber zunehmend unter Hochdruckeinfluss, so dass die Abkühlung hier moderat ausfällt. So ist es am Wochenende überwiegend trocken, nachts besteht weiter Frostgefahr.

Heute zieht eine nur schwach aktive Kaltfront in den Norden des Landes. Sie sorgt für einen Luftmassenwechsel, bringt aber nur wenig Regen, voraussichtlich nur im Osten und Nordosten später ein paar Schauer. Mit ihr gehen die Temperaturen ganz im Norden und Nordwesten schon wieder deutlich zurück. In der Südhälfte bilden sich nach oft trockenem Beginn vermehrt einige Schauer und Gewitter, die örtlich auch mal etwas kräftiger ausfallen können. Dabei sind im Südwesten aber nochmal örtlich bis knapp an die 20 Grad möglich. Am meisten Sonne gibt es voraussichtlich im Osten.

Am Donnerstag erreicht die Kaltfront den Süden, schwächt sich aber immer weiter ab. An den Alpen fällt zeitweise Regen. Auch einzelne Gewitter sind hier möglich. Im Norden, aber vor allem Nordosten sind einige Schauer möglich, örtlich auch mal mit Graupel. Sonst bleibt es bei einem Wechselspiel aus Sonne und Wolken zumeist trocken. Es kühlt insgesamt weiter ab, am Oberrhein bleibt es aber mit rund 15 Grad recht. In Norddeutschland ist es sehr windig, an den Küsten mit starken bis stürmischen Böen.

Am Freitag ist es in der Nordhälfte wechselnd bis stark bewölkt, aber über weite Strecken trocken. Schauer bilden sich nur selten. Im Süden und Südwesten ist es dagegen verbreitet sonnig. Die Temperaturen liegen zwischen 9 Grad auf Rügen und 18 Grad im Markgräfler Land.

Die Vorhersage auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

Am Wochenende ist es unter dem Einfluss des Hochs mit Zentrum über der Nordsee meist trocken. Einzelne Schauer sind lediglich im Osten und Nordosten nicht ganz auszuschließen. Im Süden ist es vor allem am Samstag verbreitet sonnig, sonst zeigt sich der Himmel wechselnd bewölkt. In den Süden und Südwesten gelangt schon wieder etwas mildere Luft und am Oberrhein sind Temperaturen bis nahe 20 Grad nicht ausgeschlossen. In den Nächten kann es bei Aufklaren weiterhin zu Frost kommen.

14 Tage-Trend für Leipzig

Verfolgen Sie den Trend für ihren Ort – Update jeweils ab ca. 11:00 Uhr und 23:00 Uhr:

 

Kommentieren