Heute im Norden nochmal viele Wolken und etwas Regen, ab morgen wieder mehr Sonne

Es ändert sich an der Zweiteilung beim Wetter zunächst noch nichts. Der Süden liegt weiterhin im Bereich einer Hochdruckzone und der Norden wird von Tiefausläufern beeinflusst. Ab morgen nimmt der Hochdruckeinfluss aber auch im Norden zu und die Sonne setzt sich wieder besser durch.

Auch heute beginnt der Tag wieder im Süden von Bayern mit Nebel- und Hochnebelfeldern, die sich zumindest örtlich wie schon gestern bis zum späten Vormittag/Mittag halten können. Ansonsten gibt es im Süden und Südosten erneut durchweg sonniges und warmes Spätsommerwetter. Auch in der Mitte und im Norden gibt es vorübergehend ein paar Auflockerungen. Von der Nordsee her kommen aber bereits neue Wolken auf und ab den Mittagsstunden beginnt es im Nordwesten zu regnen. Bis zum Abend erreicht der überwiegend leichte Regen dann eine Linie Münsterland – Mecklenburger Seenplatte. Die Temperaturen liegen im Nordwesten bei rund 19 Grad, zwischen dem Rhein-Main-Gebiet und dem Breisgau werden bis zu 28 Grad erwartet.

Am Donnerstag erreicht die Kaltfront in abgeschwächter Form auch den Süden des Landes. So gibt es von der Pfalz über das nördliche Baden-Württemberg und Franken bis ins Erzgebirge vor allem am Vormittag recht dichte Wolken und es kann örtlich leicht regnen. Ganz im Süden kommt die Front gar nicht an, so dass es bei lockerer Bewölkung vom Hochrhein über den Bodensee bis zum Alpenrand trocken bleibt. Rückseitig gibt es in der Mitte und im Norden einen freundlichen Mix aus Sonne und Wolken. Am meisten Sonne gibt es voraussichtlich vom Rheinland bis zum Thüringer Becken. Die Temperaturen gehen in der Mitte und im  Norden trotz Sonne wieder etwas zurück, im Süden hält sich dagegen die wärmere Luft.

Am Freitag gibt es nach kalter Nacht im Mittelgebirgsraum und im Norden verbreitet ruhiges Hochdruckwetter. In einigen Flussniederungen im Süden wie z.B. an der Donau hält sich zunächst wieder Nebel. Darüber hinaus ist es landesweit heiter oder sonnig. Lediglich ganz im Norden ist es vorübergehend mal etwas wolkiger. Es wird angenehm warm, in Küstennähe bleibt es etwas kühler.

Alle Infos auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

Am Samstag sind in Nordseenähe im Tagesverlauf einzelne Schauer möglich. Auch südlich der Donau in Richtung Alpen kann es mal einen Regenschauer, an den Alpen vereinzelt auch ein Gewitter geben. Dazwischen ist es freundlich mit viel Sonne und es bleibt trocken. Zum Sonntag stellt sich dann landesweit trockenes und zumeist sonniges Hochdruckwetter ein. Anfangs sind örtlich Nebelfelder möglich und über den Norden ziehen auch mal ein paar Wolken hinweg. Die Temperaturen liegen zumeist über 20, im Südwesten über 25 Grad.

14 Tage-Trend für Schwerin

Verfolgen Sie den Trend für ihren Ort – Update jeweils ab ca. 10:30 Uhr und 22:30 Uhr:

Kommentieren