Großhagel in Neapel am Samstag

Wir berichteten bereits in den letzten Tagen hier auf dem Wetterkanal über die Unwetterlage in Italien und weiteren Gebieten im Mittelmeerraum. Am Samstag zog ein schweres Gewitter genau über die Stadt Neapel hinweg und brachte großen, örtlich auch sehr großen Hagel. Teilweise wurden Hagelkörner mit einem Durchmesser von 10 Zentimeter dokumentiert. Derartig große Hagelkörner können in sehr hochreichenden Gewitterwolken entstehen. Häufig werden diese merhfach, wie in einem Aufzug, in der Gewitterwolke durch starke Auf- und Abwinde hoch- und wieder heruntergerissen. Dabei werden sie immer größer bis das Hagelkorn zu schwer ist und zu Boden fällt.

In diesem Video bei Youtube sind die großen Hagelsteine gut zu erkennen.

Weitere Bilder auf Facebook.

Mittelerweise hat sich das Wetter in Neapel aber deutlich beruhigt, wie in unser Vorhersage für Neapel zu sehen ist.

Hagelkörner mit einem Durchmasser von 10 cm und mehr richten logischerweise enorme Schäden an. Autoscheiben und sogar Fensterscheiben an Häusern werden durchschlagen und Dächer, zumindest die Dachziegel, können zerstört werden. Nicht selten kommen auch Tiere, besonders Vögel, um Leben. Selbstverständlich können Menschen schwer verletzt werden.

Auch in Deutschland kommt es in den Sommermonaten immer wieder sehr begrenzt zu schweren Hagelunwettern mit großen Schäden. Erwähnt seien hier das Münchener Hagelunwetter vom 12. Juli 1984, der Hagelstum in Villingen-Schwennigen (Baden-Württemberg) am 28. Juni 2006 oder das Hagelunwetter vom 27. Juli 2013, das eine sehr schmale Spur der Verwüstung vor allem von Bielefeld bis Hannover zog. Das bisher größte jemals in Deutschland dokumentierte Hagelkorn hatte einen Durchmesser von etwas mehr als 14 Zentimeter und wurde nach einem Unwetter am 06. August im Landkreis Reutlingen gefunden.

Kommentieren