Große Unterschiede der Regenmenge in Berlin/Brandeburg

Von Freitag 8 Uhr bis zum heutigen Samstag 8 Uhr gab es in Brandenburg große Unterschiede in der gefallenen Regenmenge. So kam zur Prignitz hin am wenigsten Nass vom Himmel, meist wurden hier nur 8 bis 10 Liter pro Quadratmeter gemessen. Weiter nach Osten zur Oder hin war es deutlich nasser mit meist über 20 l/qm. Am nassesten war es in Hohenreinkendorf in der Uckermark mit 40 l/qm, gefolgt von Wustrow mit 34 l/qm. Normalerweise fallen in Brandenburg im gesamten Montag Juni etwa 60 l/qm.

Auch in Berlin gab es Unterschiede. Die östlichen Bezirke waren nasser als die westlichen. So wurden in Dahlem 14 l/qm gemessen, in Ahrensfelde waren es 20 l/qm und in Kaniswall sogar 21 l/qm, wie die Karte der Regensummen seit gestern früh zeigt:

berlin

Kommentieren