Große Unterschiede bei den Niederschlagsmengen im Juni bisher

In den Sommermonaten ist es klassisch, dass durch Schauer und Gewitter die Niederschlagsbilanz sehr unterschiedlich ausfällt. Während einige Regionen durch unwetterartige Gewittergüsse zu viel Regen bekommen, bleiben andere von Unwettern verschont und trocken. In diesem Juni zeigen sich in der Niederschlagssummenkarte sehr deutlich bei uns in Thüringen diese Unterschiede. Mit am wenigsten Regen kam zum Beispiel im südlichen Weimar zusammen, wo kaum mehr als 35 Liter/qm gefallen sind. Mit Abstand nassester Ort ist durch unwetterartigen Starkregen ein kleiner Fleck in der Summenkarte im westlichen Landkreis Eichsfeld. Hier sind punktuell knapp über 200 Liter/qm gefallen. Im langjährigen Mittel fallen in Erfurt in einem Monat Juni rund 68 Liter/qm.

regen_2016_06_26_16_50_52_130

Kommentieren