Große Regenmengen und lokale Überflutungsgefahr!

Das Tief „Theresia“ hat wie erwartet in einigen Teilen Deutschlands große Regenmengen gebracht. Davon war vor allem in breiter Streifen von Bayern über Thüringen bis nach Sachsen-Anhalt betroffen. Und es geht noch weiter.

Die Karte mit den 24stündigen Regenmengen zeigt, dass vor allem im Osten und Nordosten des Landes bereits größere Mengen gefallen sind. „In Artern im Kyffhäuserkreis kamen sogar 59.9 Liter pro Quadratmeter zusammen, das ist weit mehr als im langjährigen Mittel im ganzen Monat September fällt“, sagt Thomas Sävert vom Wetterdienst Kachelmannwetter. Normalerweise kommen hier 43 Liter Regen pro Quadratmeter im September zusammen. An der Sternwarte in Jena sind 42 Liter Regen gefallen.

160917thueringen_regensummen

Und es kommt noch einiges hinzu. „Bis zum Sonntagmorgen regnet sich das Tief bei uns richtig aus, die Wolken stauen sich dabei auch am Thüringer Wald“ so Sävert weiter. Die Regensummenkarte bis zum Sonntagmorgen zeigt die größten Regenmengen am Kamm des Thüringer Waldes und allgemein im Osten unseres Landes. Örtlich besteht Überflutungsgefahr, eine große Hochwasserlage ist aber nach der Trockenheit nicht zu erwarten. In der neuen Woche verstärkt sich aber der Hochdruckeinfluss. „Es bleibt aber kühl mit frischen Nächten“, sagt Sävert weiter. Von kleinen Störungen abgesehen erwartet uns eine insgesamt freundliche Wetterwoche ohne Unwettergefahr.

Kommentieren