Glätte-Mix aus Schnee und Eisregen in der Nacht zum Dienstag

Ab Montagabend kommt Bewegung in die  Wetterküche. Ein Tief verlagert sich nach Dänemark und der zugehörige Tiefausläufer zieht in der Nacht in Richtung Süden und bringt Regen, Schnee und gefrierenden Regen. Es muss vielerorts mit Glätte gerechnet werden.

In der Nacht zum Dienstag breiten sich Niederschläge von Nordwesten her über die Mitte bis zum Morgen in den Süden aus. Dabei fällt im Westen und Nordwesten verbreitet Regen. In der Landesmitte gehen die Niederschläge teilweise in Schneeregen oder Schnee über. Besonders im Bereich der westlichen Mittelgebirge ist auch gefrierender Regen mit Glatteis dabei! Hier bleibt abzuwarten, ob die Böden mit einsetzendem Regen noch gefroren sind. Im Süden fällt verbreitet Schneeregen und Schnee, der Dienstag früh zu Behinderungen im Straßenverkehr führen wird.

Am Dienstag kommt es in der Südosthälfte zu weiterem Schnee und Schneeregen. Anfangs schneit es mitunter bis in die Niederungen. Im Laufe des Tages gehen die Niederschläge in Lagen unterhalb von etwa 600 Meter in Schneeregen und teils Regen über. In höheren Lagen schneit es noch zeitweise mit entsprechender Glätte. Weiter Richtung Norden fällt mit dem Tief über Norddeutschland aus dichten Wolken immer mal wieder Regen und lediglich in den höheren Lagen der östlichen Mittelgebirge ist noch Schnee mit dabei.

Die Vorhersage auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

Wetteranalyse LiveHD

Unten sehen Sie ein Beispiel der Wetteranalyse. In verschiedenen Farben werden Regen (grün), Schnee (blau), gefrierender Regen (rot) und mehr genau unterschieden, Es funktioniert ähnlich wie ein Regenradar. Damit können Sie die Wetterlage genau verfolgen.

Kommentieren