Glätte durch gefrierende Nässe kommende Nacht?

Von Glätte durch gefrierende Nässe spricht man, wenn es tagsüber geregnet oder geschneit hat und Straßen sowie Wege noch nass sind. Dieses Restwasser kann besonders in der Nacht zu Eis gefrieren und für gefährlich glatte Straßen sorgen.

Diese Glätteart tritt besonders, bis auf wenige Fälle sogar ausschließlich dann auf, wenn der Himmel aufklart und sich große Wolkenlücken zeigen. Nur dann kann der Erdboden stark genug auskühlen. In der kommenden Nacht zum Donnerstag wird es überwiegend bedeckt sein, so dass es meist nur in den Hochlagen frostig wird, bzw. bleibt. In Lagen oberhalb von 500 bis 600 Meter, muss dort, wo es heute geschneit hat mit Glätte durch gefrierende Nässe gerechnet werden! Eventuell stellen sich auch im westlichen Mittelgebirgsraum, vor allem vom Sauerland über den Westen von Hessen, Rheinland-Pfalz bis zum Saarland größere Wolkenauflockerungen ein. Wenn Sie dort also die Sterne sehen und die Straßen noch nass waren, ist auch in tieferen Lagen Vorsicht geboten beim Autofahren!

Tückisch ist, dass es nur am Erdboden frostig sein muss. Die Lufttemperatur, die beispielsweise Ihr Autothermometer anzeigt kann noch +2 oder +3 Grad betragen. Wie gesagt, wenn der Himmel denn klar sein sollte.


Ein HD Niederschlagsradar sowie Wettervorhersagen für jeden Ort in Europa, verschiedene Messwerte von zahlreichen Wetterstationen und vieles mehr finden Sie auf kachelmannwetter.com.

Kommentieren