Gewitter und Unwetter möglich ab Mittwochabend!

Heiße Luft strömt heute und morgen am Mittwoch vor allem in den Westen und Südwesten Deutschlands und lässt die Temperaturen vielfach auf 30 bis 33, örtlich auch bis auf 35 Grad ansteigen. Dabei zieht das Hoch, welches mit südöstlicher Strömung die heiße Luft bringt, aber recht schnell nach Nordskandinavien ab. Somit wird Platz gemacht für feuchtere und kühlere Atlantikluft, die dann ab Mittwochabend auf die hier liegende, schwüle und deutlich wärmere Luft trifft:

ppmi

 

Manchmal klappt sowas ohne gröbere Gewitter, aber nicht dieses Mal. So können schon am Mittwochabend von der Nordsee über das Emsland bis nach NRW zum Dunkelwerden kräftige Schauer und Gewitter aufziehen. Bereits dann muss man örtlich mit Starkregen und Überschwemmungen, Hagel und teils schweren Sturmböen rechnen!  So zeigt es auch die Karte des Super-HD-Modells mit dem signifikanten Wetter, vor allem das Münsterland und das Ruhrgebiet werden demnach Mittwochabend heimgesucht:

wwnrw

 

Diese Gewitter ziehen dann weiter nach Osten, schwächen sich aber in der Nacht dann vorübergehend ab. Am Donnerstag aber knallt in diese dann feuchtere und immer noch sehr warme Luftmasse die Sonne und so entstehen tagsüber verbreitet in der Mitte, im Westen und im Süden neue kräftige Schauer oder Gewitter. Stellenweise muss auch dann mit Unwettern gerechnet werden! 

wwdo

 

Es ist aber absolut noch nicht vorhersagbar, wo die kräftigsten Gewitter toben werden. Das kann man schön an der XL-Vorhersage und der Regenmenge am Beispiel Köln sehen. Zehn Modell machen hier alle andere Regenmengen für Köln. Von einem schlappen Schauer mit 1,3 l/qm bis hin zum schweren Unwetter mit 80 l/qm ist für Köln alles möglich! Und das sieht für andere Städte nicht anders aus. Können Sie gern mal ausprobieren, Ihren Wohnort eingeben und dann schauen, was unter der akkumulierten Regenmenge zusammen kommt bis Donnerstagabend.

kölnRR

 

Wir halten ein Auge darauf und informieren dann rechtzeitig.

 

Keine Kommentare