Frost und teilweise Schnee im Norden und Osten Europas

Innerhalb von nur einer Woche ist ein Hauch von Winter in den Norden und Osten Europas eingekehrt. Das obrige Foto ist ein Webcambild vom heutigen Mittag aus dem Norden Finnlands (Lappland). Doch wie kam es dazu und ist das eigentlich normal Anfang Oktober?

Ja, sei vorweg gesagt, es kommt immer wieder mal Anfang Oktober zu ersten Schneefällen und auch zu Frösten im Norden und Osten Europas. Selbst in Deutschland sind zu der jetzigen Jahreszeit ja erste Nachtfröste keine Seltenheit.

Doch wie kommt ein derartiger Kaltluftvorstoß zustande?

In den vergangenen Tagen hat sich ein Hochdruckgebiet vom Nordpol her nach Nordskandinavien verlagert und etabliert sich am Wochenende über Südskandinavien. Gleichzeitig lag ein Tief über dem nördlichen Russland und verlagert sich am Wochenende synchron zu dem Hoch zum Ural.

Damit war und ist die Bahn frei für kalte Polarluft, die von Lappland und dem Nordwesten Russlands weit nach Süden strömen konnte. Selbst in der Ukraine und am Schwarzen Meer (Halbinsel Krim) gab es in der letzten Nacht leichten Frost. Stellenweise gab es im Norden Russlands und im Norden Finnlands auch Schneeschauer und es könnte sich sogar örtlich eine dünne Schneedecke bilden.

Insgesamt ist die Luft aber recht trocken und die immer längeren und teils klaren Nächte sorgen dafür, dass die Polarluft sich nachts stark abkühlen kann. Immerhin erwärmt die Sonne die Luftmasse tagsüber dann noch ein wenig, doch auch das wird mir sinkendem Sonnenstand Tag für Tag schwieriger.

Anbei noch eine Animation, die zeigt, wie sich die Kaltluft von Nordpol her kommend im Norden und Osten Europas durchsetzen konnte. Man sieht die Animation mit den Tiefstwerten der Nächte vom 1. Oktober bis zum heutigen 8. Oktober:

animation

Und nun die Frage: Wie geht es in Finnland, Russland und Polen weiter? Kommt die Kaltluft möglicherweise zu uns? Ja, aber in deutlich abgeschwächter Form wird am Wochenende aus Osten die kalte Luft zu uns geführt. Aber keine Angst, es wird kein Winter hier, nur wird es tagsüber spürbar frischer sein und Nachts muss ab Sonntag auch mit leichtem Frost gerechnet werden.

Wer es genau wissen will, kann das auf unserer Seite sehen: Dazu einfach auf diesen LINK klicken, den gewünschten Ort eingeben und zwischen der Light- oder XL-Vorhersage wählen. Bei der XL Vorhersage für 10 Tage kann man den Trend von neun Wettermodellen sehen, in wie weit die kalte Luft kommt oder bleibt. Funktioniert auch für kleine Dörfchen oder Stadtteile und auch Europaweit.

Glückauf aus Bochum

(Bildquelle Titelbild: Webcam aus Lappland)

Kommentieren