Frische Nacht in Teilen Berlins und Brandenburgs

Im Berliner Stadtgebiet lagen die Tiefstwerte am Mittwochmorgen zwischen 11 und 6 Grad. Die höchsten Werte wurden in der Innenstadt erreicht, am kältesten war es am Stadtrand. In Berlin-Kaniswall wurden nur 6,4 Grad als Tiefstwert gemessen, wie auch die Karte mit den Tiefsttemperaturen am Mittwochmorgen zeigt. Auch in Brandenburg gab es große Unterschiede bei den nächtlichen Temperaturen. Die erhöht gelegene Wetterstation in Potsdam meldete eine Tiefsttemperatur von 12,6 Grad, während es in Baruth im Landkreis Teltow-Fläming mit 6,0 Grad deutlich frischer war. Direkt am Erdboden wurden zum Teil nur 3 Grad gemessen. Deutschlandweit wurde der tiefste Wert im geschützt gelegenen Marienberg-Kühnhaide im Erzgebirge mit -2,5 Grad gemessen.

160831berlin_tiefstwerte

Kommentieren