Erst Dauerregen in Südbayern, dann verbreitet Hochsommer

Bis in den Dienstag kommt es durch eine schleifende Kaltfront in Südbayern zu ergiebigem Dauerregen mit der Gefahr von Überflutungen und Hochwasser. Ab Mittwoch stellt sich mit einem Hochdruckgebiet ein hochsommerliche Wetterlage ein.

Heute lassen die Regenfälle im Süden von Bayern nur vorübergehend etwas nach. Zum Abend setzt dann in Südbayern neuer Dauerregen ein, der sich zur Nacht zum Dienstag verstärken wird und erst im Laufe des Dienstages allmählich nachlässt. Es sind Regenmengen von verbreitet 60 bis 80 l/m², in Richtung Alpen auch Mengen von über 100 Liter möglich. Dabei ist vor allem an kleineren Bächen und Flüssen aus den Alpen heraus mit Hochwasser und Überflutungen zu rechnen. Auch in Baden-Württemberg muss vor allem ab dem Mittag mit gewittrig durchsetzten Regenfällen gerechnet werden. Auch zwischen Saarland und Sachsen sowie im Nordwesten sind im Tagesverlauf noch einzelne Schauer möglich. Im Weser-Ems-Gebiet sind auch einzelne Gewitter nicht ausgeschlossen. Ansonsten bleibt es bei einer Mischung aus Sonne und Wolken meist trocken. Die Temperaturen liegen meist bei knapp über 20 Grad und die große Schwüle ist auch im Osten und Süden weitgehend raus. Ganz im Süden mit einsetzendem Regen bleibt es bei unter 20 Grad.

Der Dienstag steht im Südosten des Landes im Zeichen des Dauerregens. Dieser lässt erst zum Nachmittag und Abend nach. Insgesamt breitet sich der Regen auch etwas weiter nordwärts aus und erreicht unter Umständen auch Franken und Sachsen. Im Westen und Norden wechseln sich sonnige Phasen mit einigen auch mal dickeren Quellwolken ab. Einzelne Schauer sind noch in Ostfriesland möglich, meist bleibt es aber auch hier trocken. Während nach Norden und Westen hin schon knapp 25 Grad erreicht werden, bleibt es in den Regengebieten in der Südosthälfte sehr kühl.

Am Mittwoch ist es dann auch in Bayern meist trocken, kurze Schauer sind an den Alpen sind eher die Ausnahme. Hier halten sich über den Tag verteilt aber noch einige kompaktere Wolken. Sonst ist es nach teils noch wolkigem Beginn, speziell ganz im Norden, nahezu überall am Nachmittag heiter oder sonnig und trocken. Es wird abgesehen vom Süden Bayerns wieder sommerlich warm, im Südwesten bereits örtlich bis um 30 Grad.

Mehr Infos auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

In der zweiten Wochenhälfte stellt sich dann verbreitet trockenes und Hochsommerwetter ein.

Ein Kommentar

  1. Wolfgang 3. August 2020

Kommentieren