Entwicklung der Wetterlage kommende Woche – Trend zu mehr Nordwest

Mit südwestlicher Strömung kommt in den nächsten Tagen wieder mal sehr milde Luft nach Deutschland.  Zum Sonntagnachmittag erreicht den Westen eine markantere Kaltfront mit kräftigerem Regen und teilweise stürmischem Wind. Anschließend baut sich zu Wochenbeginn ein neues Hoch auf, das aber wohl nur kurz halten wird.

In der neuen Woche baut sich hinter einer Kaltfront, die uns am Sonntag erreicht, erstmal ein neues Hoch auf mit erneut teils Nebel und Hochnebel, teils Sonnenschein. In der zweiten Wochenhälfte könnten uns erneut Tiefausläufer erfassen und die Strömung insgesamt mehr auf nordwestliche Richtung drehen. Bisher hatten wir insbesondere in der Höhe sehr milde Luftmassen, das würde sich dann ändern. Mit der kälteren Luft in der Höhe wäre dann in einigen Mittelgebirgen, speziell die östlichen Mittelgebirge, sowie auch in den Alpen Schnee denkbar.

Die Vorhersage auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

14 Tage-Trend für die Schmücke (937m)

Zum Ende des Trends wäre eine frühwinterliche Phase mit Schnee in höheren Lagen der Mittelgebirge durchaus denkbar.
Verfolgen Sie den Trend für ihren Ort – Update jeweils ab ca. 09:30 Uhr und 21:30 Uhr:

Kommentieren