Eingefahrene Wetterlage bis Pfingsten, dann verbreitet Sommerluft möglich

Über das lange Pfingstwochenende wird ein Höhentief über Osteuropa Einfluss auf Teile von Deutschland nehmen. Besonders der große Südosten von Deutschland wird erfasst, wo es aus dichteren Wolken auch etwas regnen kann. Je weiter nach Westen hin, desto mehr Sonnenschein gibt es und es bleibt trocken.

Am langen Pfingstwochenende bleibt eine Teilung beim Wetter in Deutschland bestehen: Im Westen und Norden bleibt es trocken und oft auch heiter bis sonnig bei Werten meist etwas über 20 Grad, nach Osten und Südosten kann das Höhentief aus Osten zeitweise mehr Wolken und Schauer oder auch leichten Regen bringen. Hier bleibt es dementsprechend auch kühler, während im Westen und Südwesten durchgehend 20 bis örtlich 25 Grad erreicht werden.

Ab Pfingstmontag zeichnet sich ein zumindest vorübergehender Warmluftvorstoß aus Südwesten ab. Dabei könnten in der ersten Hälfte der neuen Woche besonders im Westen und Südwesten auch bis zu 30 Grad erreicht werden. Natürlich ist diese Entwicklung noch nicht ganz sicher, auch wenn die meisten Berechnungen es aktuell andeuten.

Infos und die Vorhersage auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

14 Tage-Trend für Düsseldorf

Verfolgen Sie den Trend für ihren Ort – Update jeweils ab ca. 10:30 Uhr und 22:30 Uhr:

Kommentieren