Durchschnittlicher Sommer in Berlin

Auch wenn es vielen von uns anders vorkam, so war der Sommer 2016 doch insgesamt ein durchschnittlicher Sommer, wie er bei uns in den gemäßigten Breiten üblich ist.  Allerdings lagen die Temperaturen vor allem durch den warmen August 0,5 bis 1 Grad über den langjährigen Mittelwerten der Jahre 1981 bis 2010. In Berlin-Dahlem lag die Temperatur in diesem Sommer bei 18,8 Grad, der Mittelwert liegt bei 18,0 Grad.

160901berlin_temp

Die Tageshöchsttemperatur lag in Berlin-Dahlem in diesem Sommer bei 24, 2 Grad und damit leicht über dem langjährigen Mittel von 23,4 Grad. Auch die Nächte waren milder als sonst, in diesem Sommer wurden durchschnittlich 13,6 Grad als Tiefstwert gemessen (Mittel: 12,9 Grad). Der heißeste Tag in Berlin war der 24. Juni, in Berlin-Kaniswall wurden 36,4 Grad gemessen.

Die Niederschlagsbilanz fällt sehr unterschiedlich aus, was vor allem an den vielen Schauern und lokalen Unwettern lag. Diese brachten örtlich und eng begrenzt große Regenmengen, während nur wenige Kilometer weiter kaum etwas fiel. Das sieht man auch daran, dass Berliner Wetterstationen sowohl in der Liste mit den regenreichsten Orten der Region als auch bei den trockensten Stationen auftauchen.  Besonders trocken war der August. In Berlin-Tegel fiel nur knapp drei Viertel des üblichen Regensolls, während in Buch fast ein Viertel mehr Regen zusammenkam. In Berlin-Dahlem war es an 55 Tagen komplett trocken (Mittel: 51 Tage).

Nasseste Orte in Berlin und Brandenburg (in Klammern Mittelwert 1981-2010, sofern vorhanden):

Wiesenburg: 229 l/qm

Coschen: 226 l/qm

Berlin-Buch: 223 l/qm (181)

Berlin-Kaniswall: 222 l/qm

Cottbus: 219 l/qm (183)

Manschnow: 206 l/qm (175)

Klettwitz: 193 l/qm

Berlin-Dahlem: 190 l/qm (186)

Müncheberg: 190 l/qm (184)

Doberlug-Kirchhain: 187 l/qm (188)

Trockenste Orte:

Wusterwitz: 107 l/qm

Berge: 117 l/qm (177)

Kyritz: 118 l/qm

Berlin-Tegel: 130 l/qm (179)

Neuruppin: 136 l/qm (163)

Zehdenick: 144 l/qm (167)

Berlin-Marzahn: 147 l/qm

Baruth: 148 l/qm (183)

Heckelberg: 149 l/qm

Grünow: 152 l/qm

Die Sonne hielt sich in etwa an das langjährige Mittel der Jahre 1981 bis 2010. In Berlin-Dahlem schien sie mit 699 Stunden etwas länger als im langjährigen Mittel (678 Stunden). Dabei fielen die drei Monate sehr unterschiedlich aus: Nach einem sehr sonnigen Juni war es im Juli deutlich grauer, während der August durchschnittlich verlief.

Sommertage gab es etwas mehr als sonst. In Dahlem wurden 35 Tage mit Temperaturen von 25,0 Grad und mehr registriert (Mittel: 34), in anderen Stadtteilen waren es sogar mehr als 40, in Tempelhof sogar 45 (Mittel hier: 35 Tage). Heiße Tage mit 30,0 Grad gab es je nach Bezirk 7 bis 11 (Mittel: 8-9 Tage).

Kommentieren