Die Örtlichkeit von Schauern: in einem Stadtteil nass, in einem anderen nichts

Von Köpenick bis Spandau wurde es am späten Nachmittag nass. Einzelne, durchaus kräftige Schauer zogen von Südosten her durch. Wie örtlich Schauer von Natur aus sind, zeigt die Regensummenkarte. Da sie nicht allzu langsam zogen, fielen meist nicht mehr als 5 bis 10 l/qm Regen, mancherorts auch deutlich weniger. Der Norden der Hauptstadt bekam von alledem nichts mit, hier blieb es trocken.

Der Rest des Abends und der Nacht bleibt trocken. Die Luft kühlt sich bis morgen früh mit Tiefstwerte um 18 Grad nur wenig ab. Hier geht es zur Vorhersage für Berlin.

 

Kommentieren