Die große Milde geht – am Wochenende wird es kälter

Während aktuell noch in weite Landesteile milde Luft aus Südwesten strömt, erreicht Deutschland zum Wochenende kältere Luft aus Nordwesten. Eingeleitet wird der Wetterwechsel mit einer Kaltfront, die die Westhälfte am Freitag erreicht.

Am Freitag zieht nach einem noch hochdruckdominierten Donnerstag in der Westhälfte mit dichten Wolken leichter Regen auf, dieser gehört zu einer Kaltfront, die den Wetterwechsel einleitet. In der Osthälfte bleibt es dagegen noch trocken und noch teilweise sonnig.

Am Wochenende dreht der Wind zwischen einem Hoch bei den Britischen Inseln und Tiefs über Nordosteuropa auf Nordwest. Damit weht aus Nordwesten kältere Luft nach Deutschland, allerdings ist damit kein Wintereinbruch bis in tiefe Lagen zu erwarten. Es wird wechselhaft mit ein paar Schauern, die ab etwa 400 bis 500 Meter oft als Schnee niedergehen. Viel Niederschlag wird aber nicht erwartet, sodass nur im Bereich der Alpen nennenswerter Niederschlag fällt.

Infos und die Vorhersage auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

Niederschlagssummen – Berechnung bis einschließlich Sonntag um 19 Uhr

 

Ein Kommentar

  1. Ralf 15. Januar 2020

Kommentieren