Deutschlandwetter ab Sonntagabend, 17. Juli 2016

Wetterlage:

Ein Hochdruckgebiet macht sich genau über Mitteleuropa breit und bringt vorübergehend Hitze zu uns, die bis Mittwoch auch größtenteils ohne Gewitter auskommt. Erst am Donnerstag ziehen von Westen teils heftige Schauer und Gewitter auf, dann sind auch wieder Unwetter möglich. Im äußersten Nordosten bleibt es bis zum Wochenende trocken.

Die stündliche Wettervorhersage für jeden Ort, deutschland- und europaweit: Kompakt Super HD (bis +2 Tage), Light HD (bis +3 Tage), Kompakt HD (bis +5 Tage).

Vorhersage:

20160718Heute Nacht klingen die Schauer und örtlichen Gewitter in der Mitte und in Bayern ab. Sonst ist es wechselnd bewölkt, vor allem im Nordosten und im Süden sind oft noch größere Wolkenfelder unterwegs. In der Mitte ist der Sternenhimmel häufiger zu sehen und im südlichen Baden-Württemberg ist es sowieso meist nur gering bewölkt oder klar. Regen fällt morgen früh kaum noch irgendwo, nur in Niederbayern oder am oberbayrischen Alpenrand kann es örtlich etwas tröpfeln. Die Luft kühlt sich auf laue 18 bis 13 Grad ab. Nur da wo es lange klar ist kann es in Tallagen und Senken bis auf 9 Grad runter gehen.

Am Montag wird es oftmals freundlich und trocken mit einem Mix aus Sonne und Wolken. Dabei können längere Zeit auch mal Wolken dominieren, phasenweise aber auch die Sonne lange scheinen. Nach Nordosten hin ist es überwiegend bewölkt, hier sind auch zwei, drei Spritzer Regen nicht ausgeschlossen. Im Lauf des Nachmittags können sich in den südlichen Mittelgebirgen und in den Alpen örtlich Schauer und Gewitter bilden. Ansonsten bleibt es den ganzen Tag über trocken. Die Höchstwerte erreichen von Nordost nach Südwest 20 bis 29 Grad, an den Küsten wegen Seewind kaum 19 Grad.

Aussichten:

Am Dienstag in der Nordosthälfte größere Wolkenfelder mit seltenem Regen, ansonsten oft sonnig mit ein paar Schäfchenwolken. Noch wärmer bei 20 bis 24 Grad im Nordosten, 25 bis 27 Grad in der Mitte und 28 bis 32 Grad an Rhein, Mosel, Neckar und Main.

Am Mittwoch überall sonnig und trocken, verbreitet sogar wolkenlos. Später von Westen her erste Wolkenfelder und in der Nacht an der Grenze zu BeNeLux erste gewittrige Schauer. Oft 25 bis 32, am Oberrhein bis 34 Grad.

Am Donnerstag insgesamt bewölkt und schwül, verbreitet Gewitter möglich, nur in den neuen Bundesländern noch weitgehend trocken. Verbreitet 25 bis 30, vereinzelt bis 33 Grad.

Letztes Update: Marcus Kundisch, 16:45 Uhr


Das detaillierteste Wetter-Radar auf dem deutschen Markt: unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore und für Android im PlayStore!

Wir haben weitere einzigartige Produkte auf kachelmannwetter.com: Ein HD Regenradar mit Vorhersage durch Stormtracking, europaweite Wettermessdaten und teils Jahrhunderte alte Messwerte;  exklusive Modellkarten wie signifikantes Wetter in Super HD oder Sonnenscheindauer-Vorhersage in HD, verfügbare Gewitter-Energie sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick!

Außerdem neu und exklusiv: Sturzflutwarnungen bei starkem Regen und Hagel-Alarm!

All unsere Karten sind zoombar, zeitlich variierbar und verschiedene Parameter wählbar.

Wie ist der weitere Wetter-Trend? Unsere XL-Vorhersage weiß es (einfach Ort in Europa eingeben). Wetternews aus Deutschland, Europa und aller Welt gibt’s täglich frisch im Wetterkanal.

All unsere Erklärbärstücke finden Sie im Wetterlexikon!

Holen Sie sich Ihr Kachelmannwetter-Widget für Ihre Homepage!

Kommentieren