Deutschlandwetter ab Sonntagabend, 05.06.2016

Wetterlage:

Nur geringe Luftdruckgegensätze sind momentan über Mitteleuropa präsent. Ein Tief ist weit draußen auf dem Atlantik, ein Hoch schmuggelt sich nun über das südliche Skandinavien nach Osteuropa. Dadurch wird ab Montag von Nordosten her das Gewitterrisiko in die Westhälfte und den Süden gedrückt, ehe von Mittwoch zu Donnerstag mit einem schwachen Tiefausläufer neue Schauer und Gewitter in Teile von Norden, Osten, Mitte und Süden kommen. So wird es auch im Wochenvideo erklärt. Außerdem gibts im Wetterkanal täglich neue Live-Wetter-Ticker zu den Geschehnissen!

Die stündliche Wettervorhersage für jeden Ort, deutschland- und europaweit: Kompakt Super HD (bis +2 Tage), Light HD (bis +3 Tage), Kompakt HD (bis +5 Tage).

Vorhersage:

20160606Heute Abend sind stellenweise im Osten, in der Mitte und im Südwesten noch Gewitter unterwegs, die besonders im Südwesten noch kräftiger sind. Wenn sie sich abschwächen, werden aus den zusammenhängenden Gewitterzellen teils anhaltende Regengebiete.

In der Nacht lösen sich die Schauer im Osten und in der Mitte meist auf, im Süden regnet es stellenweise. Örtlich kann es aber auch bis in die Nacht hinein nochmal gewittern. Hier sind auch die Wolkenfelder gebietsweise größer, Richtung Norden und Osten ist es dagegen häufig sternenklar. An der Nordseeküste drückt dichter Hochnebel aufs Land. Je nach Bewölkung liegen die Tiefstwerte bei 17 bis 10 Grad, in den südlichen Mittelgebirgen auch 9 bis 6 Grad.

Der Montag startet häufig freundlich mit Sonnenschein. An der Nordsee ist es gebietsweise neblig; bewölkt ist es zudem im Alpenvorland und den Alpen, zwischen Lausitz und Erzgebirge sowie allgemein nach Nordwesten hin. Hohes Gewitterrisiko besteht ab den Mittagsstunden im Umfeld der Nordsee und aller Mittelgebirge sowie allgemein im Westen und auch im Süden. Die Gewitter haben örtlich Unwetterpotenzial mit bis zu 50 Liter Regen in einer Stunde und/oder Hagel mit bis zu 3 cm Durchmesser! Vereinzelt sind Tornados möglich! Im Nordosten sollte es im Allgemeinen trocken und auch recht sonnig bleiben. Die Höchstwerte liegen bei 22 bis 28, örtlich 29 Grad; an der Küste um 20.

Aussichten:

Am Dienstag beschränkt sich das Gewitterrisiko wieder auf den Westen und Süden, ansonsten ist es sehr sonnig bei maximal 22 bis 27 im Westen örtlich 30 Grad.

Am Mittwoch nach freundlichem Start dann von der Ostsee über die Mitte bis zum Rhein Gewitterrisiko, abends mit einer schwachen Kaltfront südostwärts ziehend; ansonsten sonnig mit ein paar Wolken und trocken bei 23 bis 28 Grad – die kühleren Temperaturen im Nordwesten, sehr warm in der Lausitz.

Am Donnerstag allgemein wechselhaft und etwas kühler mit 16 bis 22, örtlich am Rhein und in der Lausitz bis 24 Grad.

Letztes Update: Marcus Kundisch, 19:45 Uhr


Das detaillierteste Wetter-Radar auf dem deutschen Markt: unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore und für Android im PlayStore!

Das HD Regenradar, HD Satellitenbilder sowie Wettervorhersagen für jeden Ort in Europa, zahlreiche aktuelle Messwerte und teils Jahrhunderte alte Messwerte der Wetterstationen finden Sie auf kachelmannwetter.com. Außerdem: exklusive Modellkarten wie signifikantes Wetter in Super HD oder Sonnenscheindauer-Vorhersage in HD sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick! All unsere Karten sind zoombar bis auf Landkreisebene, zeitlich variierbar und verschiedene Parameter wählbar. Wie ist der weitere Wetter-Trend? Unsere XL-Vorhersage weiß es (einfach Ort in Europa eingeben). Wetternews aus Deutschland, Europa und aller Welt gibt’s im Wetterkanal.

All unsere Erklärbärstücke finden Sie im Wetterlexikon!

Holen Sie sich Ihr Kachelmannwetter-Widget für Ihre Homepage!

Kommentieren