Deutschlandwetter ab Samstagabend, 16. Juli 2016

Wetterlage:

Von Frankreich weitet sich das Hochdruckgebiet BURKHARD zu uns aus. Es beeinflusst zunächst vor allem den Südwesten Deutschlands. Mit nordwestlicher Strömung gelangt aber weiterhin noch recht feuchte und teils wolkenreiche Luft nach Norddeutschland, die maximal mäßig warm bis kühl ist. Der Norden und die Mitte Deutschlands wird dagegen vom Ausläufer des Tiefs VANESSA beeinflusst. Die Kaltfront von VANESSA läuft von Norden her am Sonntag in das Hoch hinein und sorgt gebietsweise für Schauer und einzelne Gewitter. In der neuen Woche stärkt sich der Hochdruckeinfluss, es geht für alle sonniger und wärmer weiter. Zur Wochenmitte deutet sich vorübergehend Hitze an.

Die stündliche Wettervorhersage für jeden Ort, deutschland- und europaweit: Kompakt Super HD (bis +2 Tage), Light HD (bis +3 Tage), Kompakt HD (bis +5 Tage).

Vorhersage:

 

17072016

In der kommenden Nacht bleibt es im Norden und in der Mitte wolkig und stellenweise regnet es leicht oder es ziehen einzelne Schauer durch. Ebenso ziehen Richtung Niederbayern ein paar dichtere Wolken mit etwas Regen oder Nieselregen durch. Im Südwesten gibt es dagegen nur wenige Wolken, aber auch ganz im Norden lockert es zum Morgen hin stellenweise wieder auf. Örtlich kann sich Nebel bilden. Die Luft kühlt sich auf 17 bis 13 Grad ab, im Süden bei Aufklaren auf 12 bis 7 Grad.

Am Sonntag gibt es zu den Küsten hin einen Wechsel aus Sonne und Wolken, in Schleswig-Holstein und an der Ostsee fällt hier und da noch ein wenig Regen, im Laufe des Tages wird es aber trockener und die Sonne kann sich besser durchsetzen. In einem breiten Streifen in der Mitte (vom Niederrhein und dem Saarland bis rüber nach Brandenburg, Sachsen) bilden sich im Laufe des Tages einzelne Schauer und Gewitter. Nach Süden hin scheint zunächst vielfach die Sonne. Allerdings entwickeln sich auch Unterfranken bis zum Bayerischen Wald am Nachmittag und Abend Schauer oder Gewitter, die örtlich kräftig sein können. Die Höchstwerte liegen zwischen 17 Grad an der Nordsee und 28 Grad am Ober- und Hochrhein.

Aussichten:

Am Montag vom Schwarzwald bis nach Niederbayern sowie am Alpenrand noch einzelne Schauer oder Gewitter, direkt am Alpenrand örtlich auch Unwetter möglich! Sonst aber meist nur leicht bewölkt und sonnig, einzig in Odernähe und am Niederrhein wolkiger, doch auch hier kaum Schauer. Meist 20 bis 25 Grad, im Süden Richtung Oberrhein bis 28 Grad.

Am Dienstag zwischen Ems und Erzgebirge wechselnd wolkig mit sonnigen Abschnitten und örtlichen Schauer, am Erzgebirge teils auch Gewitter. Sonst nach Süden kaum Wolken und meist sonnig, ebenso im Küstenumfeld. Noch wärmer bei 19 bis 23 Grad im Nordosten, 24 bis 28 Grad in der Mitte und 27 bis 30 Grad an Rhein, Mosel, Neckar  und Main.

Letztes Update: Rebekka Krampitz, 17:35 Uhr


Das detaillierteste Wetter-Radar auf dem deutschen Markt: unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore und für Android im PlayStore!

Wir haben weitere einzigartige Produkte auf kachelmannwetter.com: Ein HD Regenradar mit Vorhersage durch Stormtracking, europaweite Wettermessdaten und teils Jahrhunderte alte Messwerte;  exklusive Modellkarten wie signifikantes Wetter in Super HD oder Sonnenscheindauer-Vorhersage in HD, verfügbare Gewitter-Energie sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick!

Außerdem neu und exklusiv: Sturzflutwarnungen bei starkem Regen und Hagel-Alarm!

All unsere Karten sind zoombar, zeitlich variierbar und verschiedene Parameter wählbar.

Wie ist der weitere Wetter-Trend? Unsere XL-Vorhersage weiß es (einfach Ort in Europa eingeben). Wetternews aus Deutschland, Europa und aller Welt gibt’s täglich frisch im Wetterkanal.

All unsere Erklärbärstücke finden Sie im Wetterlexikon!

Holen Sie sich Ihr Kachelmannwetter-Widget für Ihre Homepage!

Kommentieren