Deutschlandwetter ab Samstagnacht, 30. Juli 2016

Wetterlage:

Ein Tief zieht unter Abschwächung von der Nordsee nach Skandinavien. Die zugehörige Kaltfront liegt derzeit über Norddeutschland und löst hier einige Schauer aus. Gleichzeitig setzt sich im Süden schwacher Hochdruckeinfluss durch. Insgesamt herrschen recht geringe Luftdruckgegensätze, daher weht auch meist nur schwacher Wind. Die Kaltfront wird am Sonntag stärker und in ihrem Bereich sowie im Vorfeld können sich vom Nordwesten über die Mitte bis nach Osten Schauer und Gewitter bilden. Außerdem liegt im Süden eine Luftmassengrenze, die auch hier mit Gewittern verbunden ist – mehr dazu im Tagesthema auf dem Wetterkanal!

Die stündliche Wettervorhersage für jeden Ort, deutschland- und europaweit: Kompakt Super HD (bis +2 Tage), Light HD (bis +3 Tage), Kompakt HD (bis +5 Tage).

Vorhersage:

In der Nacht muss im Norden und Nordwesten weiter gebietsweise mkit Schauern gerechnet werden. Im Süden sind einzelne, kräftige Gewitter möglich, besonders zwischen Oberrhein und Niederbayern, gegen Morgen nochmals verstärkt. Ansonsten ist der Himmel teils gering, teils stark bewölkt und es ist meist trocken. Die Tiefstwerte liegen bei 18 Grad in Dresden und München bis 11 Grad in Schleswig-Holstein und in der Eifel.

Am Sonntag ist es in der kompletten Nordhälfte wechselhaft mit zahlreichen Schauern, die zum Teil mit Blitz und Donner verbunden sein können. Sonst ist es zunächst gebietsweise sonnig, aber bereits am Vormittag können in Baden-Württemberg und Bayern einzelne Schauer und Gewitter auftreten. Am Nachmittag und am Abend sind in der Südosthälfte Baden-Württembergs, in weiten Teilen Bayerns (ausgenommen Unterfranken) und weiter bis nach Sachsen teils kräftige Gewitter möglich. Die Höchstwerte liegen meist zwischen 19 und 24 Grad, am Oberrhein werden bis zu 26 Grad erreicht.

Aussichten:

Am Montag überwiegend heiter und trocken, im Nordwesten und Norden aber erneut einzelne Schauer. Auch am Alpenrand örtlich Schauer oder Gewitter möglich. Im äußersten Norden 18 bis 21 Grad, sonst 21 bis 26 Grad, am Oberrhein auch noch etwas darüber.

Am Dienstag wolkiger, nur noch gebietsweise längere Zeit Sonnenschein, so in Niederbayern. Verbreitet etwas Regen, im Tagesverlauf im Norden und etwa südlich der Donau Schauer und einzelne Gewitter. Höchstwerte 20 bis 26 Grad.

Am Mittwoch von Westen her meist leichter Regen, nachmittags wieder Auflockerungen. Im Osten und Süden zunächst trocken, aber im Tagesverlauf Bildung einzelner Schauer und Gewitter.

Letztes Update: Thomas Sävert, 21:30 Uhr


Das detaillierteste Wetter-Radar auf dem deutschen Markt: unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore und für Android im PlayStore!

Wir haben weitere einzigartige Produkte auf kachelmannwetter.com: Ein HD Regenradar mit Vorhersage durch Stormtracking, europaweite Wettermessdaten und teils Jahrhunderte alte Messwerte; exklusive Modellkarten wie signifikantes Wetter in Super HD Auflösung oder Sonnenscheindauer-Vorhersage in HD Auflösung, verfügbare Gewitter-Energie sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick!

Außerdem neu und exklusiv: Sturzflutwarnungen bei starkem Regen und Hagel-Alarm!

All unsere Karten sind zoombar, zeitlich variierbar und verschiedene Parameter wählbar.

Wie ist der weitere Wetter-Trend? Unsere XL-Vorhersage weiß es (einfach Ort in Europa eingeben). Wetternews aus Deutschland, Europa und aller Welt gibt’s täglich frisch im Wetterkanal.

All unsere Erklärbärstücke finden Sie im Wetterlexikon!

Holen Sie sich Ihr Kachelmannwetter-Widget für Ihre Homepage!

Kommentieren